• IT-Karriere:
  • Services:

Unitymedia: Jeder zweite Neukunde will 120 MBit/s und mehr

Nutzer wollen schnelles Internet. Immer wenn eine neue Speedklasse kommt, setze ein Trend hin zu den höheren Geschwindigkeiten ein, sagte ein Sprecher von Unitymedia.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Im ersten Quartal wollte jeder zweite Neukunde Datenübertragungsraten von 120 MBit/s und mehr. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber Unitymedia am 10. Mai 2016 bekannt (PDF). Unitymedia bietet seit Februar 2016 Downloadgeschwindigkeiten bis zu 400 MBit/s an, im Upstream werden bis zu 20 MBit/s versprochen.

Stellenmarkt
  1. Evotec SE, Hamburg
  2. über Hays AG, Thüringen

Angaben dazu, wie viele Kunden das Liberty-Global-Tochterunternehmen für seinen schnellsten Tarif bereits hat, machte Unitymedia-Sprecher Olaf Winter auf Anfrage von Golem.de nicht. "Aktuell gehen wir da nicht tiefer in die Details. Immer in dem Moment, in dem eine neue Speedklasse kommt, setzt aber ein Trend hin zu den höheren Geschwindigkeiten ein".

Videostreaming und Onlinegames brauchen schnelle Internetzugänge

Nach den Worten von Firmenchef Lutz Schüler entscheiden sich Kunden für Kabel, "weil sie immer mehr datenintensive Dienste wie Video-on-Demand und Onlinegames in bester Qualität nutzen wollen. Mit dem neu eingeführten 400-MBit/s-Anschluss für Millionen von Kunden sind wir jetzt viermal so schnell wie ein Vectoring-Anschluss." Durch Vectoring wird eine Datenübertragungsrate von bis zu 100 MBit/s im Download, aber ein doppelt so hoher Upload von bis zu 40 MBit/s möglich.

Das Unternehmen gewann im ersten Quartal netto 24.000 Abonnenten. Der Kabelnetzbetreiber steigerte seinen Umsatz im ersten Quartal 2016 um rund fünf Prozent auf 559 Millionen Euro. Pro Kunde setzte Unitymedia im ersten Quartal 2016 monatlich 23,87 Euro um. Zum 31. März 2016 abonnierten 7,1 Millionen Kunden insgesamt 12,5 Millionen Dienste bei dem Kabelnetzbetreiber.

Im ersten Quartal hat das Unternehmen rund 30.000 Haushalte an sein Netz angeschlossen oder durch Rückkanalausstattung der Hausverkabelung internetfähig gemacht. Für das Geschäftsjahr 2016 plane Unitymedia, hohe Datenraten "für rund 200.000 unterversorgte Haushalte verfügbar zu machen." Die Baumaßnahmen beginnen jedoch erst, wenn die für einzelne Areale vorgegebenen Anmeldequoten erreicht sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)

plutoniumsulfat 11. Mai 2016

Achso, UM bietet das von sich aus an, wenn es dir mal nicht passt? Interessant....

M.P. 11. Mai 2016

Wen gehört dem Fahrrad in das Treppenhaus? - Ich!

chefin 11. Mai 2016

Das liegt aber ausschliesslich am peerring und nicht am Medium selbst. Um 7-12ms zu...

Mixermachine 11. Mai 2016

WG mit 4 Leuten hier. 500 GB Standardumsatz (nichts illegales)

Flufflepuff 10. Mai 2016

Nein kommt man nicht... Als es noch KabelBW gab war das ganz einfach: Kurz den Support...


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /