• IT-Karriere:
  • Services:

Unitymedia: "Jede angebotene Bandbreite wird auch genutzt"

Der Chef des TV-Kabelnetzbetreibers Unitymedia erklärt, wie mehr Bandbreite und Nutzerverhalten zusammenhängen. Die Haushalte nutzten höhere Datenraten, wenn sie angeboten würden.

Artikel veröffentlicht am ,
Eröffnungsdiskussisson auf der Anga Com
Eröffnungsdiskussisson auf der Anga Com (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Ein klares Bekenntnis zu hohen Datenübertragungsraten hat Lutz Schüler abgelegt, der Chef von Unitymedia. "Jede angebotene Bandbreite wird auch genutzt", sagte er am 7. Juni 2016 auf der Eröffnungsdiskussion der Fachmesse Anga Com und des Medienforums NRW in Köln. Unitymedia bietet seit Februar 2016 Downloadgeschwindigkeiten bis zu 400 MBit/s an, im Upstream werden bis zu 20 MBit/s versprochen.

Stellenmarkt
  1. Indu-Sol GmbH, Schmölln
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Der TV-Kabelnetzbetreiber ist in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg tätig. Als Kabelnetzbetreiber sieht Schüler Unitymedia im Vorteil, "weil wir kein Mobilfunknetz zu monetarisieren haben". Das Wi-Fi-Angebot in Deutschland bewertet er als "noch unterbelichtet". Es sei in anderen europäischen Ländern viel besser. Unitymedia habe für sein Hotspot-Angebot "jetzt ein paar Antennen an sein Netz rangemacht."

Telekom: "Wir sind ein Kabelnetzbetreiber"

Auch der Geschäftsführer Privatkunden der Telekom Deutschland, Michael Hagspihl, sagte: "Wir brauchen mehr Bandbreite. Wir investieren so viel wie kein anderer in die Netze, auch in die Kupfernetze, nicht nur für uns, sondern auch für die Partner." Mit Vectoring und Supervectoring seien hohe Datenraten möglich, die auch nötig seien, wenn mehrere Mitglieder der Familie zugleich fernsehen wollen. "Hier brauchen wir die 400 MBit/s oder 800 MBit/s, die zuvor hier genannt wurden."

Die Telekom sei ein Kabelnetzbetreiber, gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft, betonte Hagspihl. Neuerdings bietet die Telekom in ihrem TV-Kabelnetzangebot Datenübertragungsraten von derzeit 200 MBit/s und künftig von 800 MBit/s, wie das Unternehmen im März 2016 bekanntgegeben hat. Die Netze werden in Kooperation mit der Wohnungswirtschaft errichtet.

Man könne nicht mehr getrennt über die Netze sprechen, Mobilfunk und Festnetz gehörten zusammen, sagte der Telekom-Manager. Die Telekom biete ihren Mobilfunkvertragskunden die Nutzung aller Hotspots an.

Nach den Worten von Manuel Cubero, Chief Commercial Officer Vodafone Deutschland, waren es früher getrennte Netze. "Heute werden sie zu einer Suppe." Vodafone hat die Integration von Kabel Deutschland, zweieinhalb Jahre nach dem Erwerb, fast abgeschlossen, hieß es im Mai 2016. Von der Technik wurden die beiden Netze inklusive Backbones zu einem 400.000 Kilometer langen Netz zusammengelegt sowie Mobilfunkstationen an die TV-Kabelnetz-Infrastruktur angebunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 2,50€
  3. 2,49€

NotAlive 08. Jun 2016

#DeutschlanddasFotografenLand. Wenn ihr wegen Hobby/Beruf/Whatever einen hohen Upload...

derpfeffi 07. Jun 2016

Das kann ich definitv NICHT bestätigen. Da ich gern mal mit diversen Einstellungen...

DonPanda 07. Jun 2016

Golem hat die Ironie nicht gekennzeichnet, aber Lutz Schüler sprach das mit absicht mit...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /