Abo
  • IT-Karriere:

Unitymedia: Gigabit City Düsseldorf ist fertig

Nach Bochum ist in Nordrhein-Westfalen Düsseldorf für Docsis 3.1 ausgebaut worden. Monatlich kostet der Zugang bei Unitymedia 100 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Winni Rapp, Chef von Unitymedia (mitte)
Winni Rapp, Chef von Unitymedia (mitte) (Bild: Unitymedia)

Düsseldorf ist nach Bochum die zweite Gigabit City des Kabelnetzbetreibers Unitymedia in Nordrhein-Westfalen. Das gab das Unternehmen am 3. Dezember 2018 bekannt. Rund 320.000 Haushalte mit Kabelanschluss können ab sofort den Internetzugang mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 1 GBit/s im Download buchen.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Für Neukunden kostet der Gigabit-Tarif mit bis zu 1 GBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload monatlich 100 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. In Bochum hatte es in der Anfangsphase einen Sonderpreis für den Tarif 2Play Fly 1000 plus Kabelfernsehen (Horizon TV) für monatlich 60 Euro kosten. Ohne Kabelfernsehen war der Tarif mit 50 Euro ausgepreist. Die Preisaktion war bis zum 31. Juli 2018 befristet.

Für den Ausbau hat Unitymedia in den vergangenen Monaten sein Kabelnetz in Düsseldorf mit gigabitfähigen Netzelementen ausgestattet, den neuen Datenübertragungsstandard Docsis 3.1 implementiert und für die Kunden aktiviert.

Winni Rapp, Chef von Unitymedia, sagte: "Wer superschnell im Internet unterwegs sein möchte, ist bei uns bestens aufgehoben." Der frühere Unitymedia-Chef Lutz Schüler erklärte im Juli 2018, nach Bochum und Frankfurt führe der Kabelnetzbetreiber sowohl die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf als auch Köln in den Gigabit-Bereich. In Köln ist bereits der Stadtnetzbetreiber Netcologne mit FTTB und G.fast aktiv. Die Zahl der Haushalte, an denen das Netz verfügbar ist, hatte unlängst die Anzahl von 1 Million überschritten. "Wir ziehen Glasfaser in unsere Zellen", sagte Schüler. "Auf der letzten Meile müssen wir nicht buddeln. Das schafft der Klingeldraht der Telekom eben nicht." In beiden Städten seien in den vergangenen Jahren jeweils 50 Millionen Euro investiert worden.

In Bochum habe der Gigabitzugang noch nicht extrem viele Kunden, hat Golem.de aus unternehmensnahen Kreisen erfahren. Darum sei es bei dem Ausbau auch gar nicht vorrangig gegangen. "Wir wollten das Netz zukunftsfähig machen", sagte ein Insider.

"Interxion in Düsseldorf ist der wohl größte Datenumschlagplatz in Nordrhein-Westfalen. Hier wird der Internetverkehr der lokalen Kunden mit den internationalen Plattformen zusammengeführt. Für Privathaushalte sind Übertragungsraten von 1.000 MBit/s ein großer Schritt, für Unternehmen ein entscheidendes Standortkriterium und klarer Wettbewerbsfaktor", betonte Mareike Jacobshagen, Marketing Manager Interxion.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 334,00€
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

M.P. 04. Dez 2018

wenn überhaupt ...

Gormenghast 04. Dez 2018

Ich kann dieses ewige Geplärre alternativer Fakten nicht mehr hören. Guckst Du hier und...

M.P. 03. Dez 2018

Öffentlich erreichbare Server, deren tägliches Brot es ist, viel Kundschaft möglichst...

M.P. 03. Dez 2018

Ach, auch von einem Bestandskunden würde man gerne 100 ¤ pro Monat kassieren, statt der...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /