Abo
  • IT-Karriere:

Unitymedia: Deutsche Bahn testet Bahnhofsuhren mit LoRa-Protokoll

Die Bahnhofsuhr der Deutschen Bahn ist mit dem LoRaWAN von Unitymedia verbunden. Dieser Netzausbau soll weit einfacher sein als beim Mobilfunk.

Artikel veröffentlicht am ,
Matthias Emmermann,  Director Business Development B2B, von Unitymedia (links) und Oliver Brandmüller, DB
Matthias Emmermann,  Director Business Development B2B, von Unitymedia (links) und Oliver Brandmüller, DB (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Bahn testet die Anbindung ihrer Bahnhofsuhren im LoRaWAN von Unitymedia, ein IoT-Funknetz auf Basis des LoRa-Protokolls (Long Range Wide Area Network). "Wir haben rund 50 Bahnhofsuhren so angeschlossen. Wenn die nicht richtig gehen, bekommen wir mehr Anrufe, als wenn der Zug Verspätung hat", sagte Oliver Brandmüller, Project Manager IT and Network Infrastructure DB am 4. Juni 2019 auf der Branchenmesse Anga Com in Köln. Dies sei erheblich kostengünstiger als die Anbindung mit Kabeln.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel

Vor ein paar Jahren habe die Bahn laut Brandmüller sogar überlegt, die Bahnhofsuhren ganz abzuschaffen, weil jeder die Zeit auf dem Smartphone nachsehen kann. "Das haben wir intern diskutiert und dann sehr schnell wieder verworfen, weil die Uhr eine Institution ist." Für die Netzanbindung wird mit Unitymedia und anderen Partnern verhandelt. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Ist beim Smartphone das WiFi angeschaltet, lässt sich über die Bahnhofsuhr auch ein höheres Fahrgastaufkommen feststellen. "Dann wissen wir, der Bauer hat ein Fest auf seinem Feld, und schicken schneller Leute, um die Papierkörbe zu leeren."

Bahn: Mobilfunkausbau ist schwieriger als LoRa

Die LoRa-Technik hat die Größe eines Schuhkartons und erlaubt die Anbindung mehrerer Tausend Sensoren. "Die lassen sich für weniger als hundert Euro aufstellen plus Installation", erklärte Brandmüller. "Beim Mobilfunk ist das weit schwieriger. Da ist selbst die Deutsche Bahn zu klein, wenn wir sagen, wir brauchen da eine neue Station."

Martin Czermin, Senior Vice President B2B und Wohnungswirtschaft bei Unitymedia, sagte, "wir bauen in Kooperation mit Unternehmen, Kommunen und Gemeinden ein flächendeckendes Funknetz auf Basis von LoRaWAN auf." Dieses biete hohe Energieeffizienz, eine Reichweite von 5 bis zu 15 Kilometern und eine einfache Handhabung.

Damit seien auch genauer gesteuerte Straßenbeleuchtungen, dezentrale Luftqualitätsmessung oder exakte Parkplatzsuche möglich.

Das Netzwerk von Unitymedia werde mit Unterstützung von kommunalen und regionalen Versorgern, Gemeinde- und Stadtverwaltungen sowie Partnern aus der Wirtschaft aufgebaut. Unitymedia liefert die Gateways, aus denen das LoRa-Netzwerk besteht und betreibt das Netz. Als Infrastrukturpartner sucht Unitymedia Städte, Stadtwerke, Wohnungsbaugesellschaften oder andere Unternehmen, mit denen gemeinsame Standorte definiert werden können. An dieser Infrastruktur installiert Unitymedia die Gateways, um das Funknetz auszuleuchten.

Die ersten 50 Städte und Gemeinden, die sich für ein LoRaWAN-Funknetz entscheiden, erhalten die Gateways für die Funkinfrastruktur kostenlos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. (-78%) 6,50€
  4. 2,49€

Dr.InSide 11. Jun 2019 / Themenstart

Frage ich mich auch gerade. Wieso die mit Kanonen auf Spatzen schießen. Wenn denen DCF77...

LinuxMcBook 04. Jun 2019 / Themenstart

Also von LoRa habe ich zumindest schon mal etwas gehört. Und ITler bin ich nicht... Ich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

        •  /