Abo
  • IT-Karriere:

Unitymedia: Busse der Rheinbahn mit WLAN ausgestattet

Unitymedia stattet Buslinien der Rheinbahn in Düsseldorf mit WLAN aus. Alle Nutzer teilen sich die verfügbare Bandbreite von etwa 300 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Clausecker, Vorstandschef Rheinbahn (l.) und Martin Czermin, Senior Vice President B2B bei Unitymedia
Michael Clausecker, Vorstandschef Rheinbahn (l.) und Martin Czermin, Senior Vice President B2B bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Unitymedia hat Busse der Düsseldorfer Rheinbahn mit WLAN ausgestattet. Das gab die Geschäftskundensparte des Kabelnetzbetreibers bekannt. Zuerst wurden 42 Busse der Rheinbahn in einem sechsmonatigen Testlauf mit WLAN ausgerüstet, in den nächsten Wochen sollen weitere 38 Busse folgen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Damit der Empfang unterwegs stabil bleibt, verfügt jeder Bus über einen Router und mehrere WLAN-Antennen. Das Angebot wird mit Aufklebern in den Fahrzeugen beworben und ist kostenlos nutzbar. Fahrgäste verbinden ihr Smartphone, Tablet oder Notebook mit der WLAN-Kennung "_Rheinbahn WLAN".

Hans Martin Czermin, Senior Vice President B2B bei Unitymedia, sagte: "Das limitierte Transfervolumen der Mobilfunktarife bleibt dadurch unangetastet. Wir sind gespannt, wie das Angebot von den Fahrgästen der Rheinbahn angenommen wird."

Die Rheinbahn verfügt über 430 Busse für 93 Buslinien im Großraum Düsseldorf. Die WLAN-Router in den Bussen haben jeweils zwei SIM-Karten im LTE-Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. "Das Datenvolumen ist derzeit nicht begrenzt", sagte Unitymedia-Sprecher Buchheister Golem.de auf Anfrage. "Zum Einsatz kommt LTE Advanced. Alle Nutzer teilen sich die verfügbare Bandbreite von etwa 300 MBit/s.". Momentan gebe es keine Volumen-Obergrenze für den Testlauf, das System sei aber so flexibel, dass jederzeit verschiedene Regelungen und Umstellungen möglich seien. Nach Angaben der Rheinbahn ist die Nutzungsdauer vorerst auf eine Stunde pro Fahrzeug und Nutzer begrenzt, berichtet die Neue Rhein/Neue Ruhr Zeitung (NRZ). Ob die gesamte Busflotte WLAN-Versorgung erhalten wird, hänge nun von den Erfahrungen aus dem Testlauf und der Kundenresonanz ab, sagte Rheinbahn-Vorstand Michael Clausecker der NRZ. "Wir wollen das System zügig ausweiten".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

MasterKeule 27. Apr 2018

Ja, das hab ich mir auch schon gedacht, aber das ist natürlich strunzdumm wenn das alle...

MeinSenf 25. Apr 2018

Wenn demnächst Vodafon das Sagen hat sind solche Projekte wohl gestorben. Schade drum.


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /