Abo
  • Services:
Anzeige
John Riccitiello, CEO von Unity
John Riccitiello, CEO von Unity (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Unity Technologies: Unity 5 mit neuen Grafikfunktionen verfügbar

John Riccitiello, CEO von Unity
John Riccitiello, CEO von Unity (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Zeitgemäße Grafik, Unterstützung für die Cloud und mehr: Ab sofort ist die für Spiele und andere Anwendungen gedachte Laufzeitumgebung Unity 5 verfügbar. Der Hersteller präsentiert die neuen Funktionen in einem aufwendigen Video.

Anzeige

John Riccitiello, Chef von Unity Technologies, hat auf der GDC 2015 in San Francisco im Rahmen einer Presse- und Entwicklerveranstaltung bekanntgegeben, dass Unity 5 ab sofort verfügbar ist. "Wir haben viele neue technische Möglichkeiten, aber das Wichtige ist: Unity 5 ist enorm leistungsfähig und ermöglicht die schönsten Spiele der Welt", so Riccitiello.

Das schon länger angekündigte Unity 5 unterstützt deutlich mehr Grafikfunktionen als die Vorgängerversion, womit Anbieter Unity Technologies stark auf die Forderungen der Entwickler-Community eingeht. Dort genießt Unity zwar einen guten Ruf, galt aber bislang als technisch nicht ganz so fortschrittlich wie etwa die Unreal Engine oder die Cryengine - was auch gewisse Nachteile bei der Vermarktung in sehr technikaffinen Zielgruppen mit sich brachte.

Zu den neuen Möglichkeiten, aufgeführt in einem 57 Seiten langen Überblick mit den Änderungen gegenüber Unity 4, gehören Bounce Lights, Realtime Global Illumination und Physical Based Shading. Außerdem können Entwickler ihre Projekte nun auch über die Cloud abwickeln, sowohl bei der Produktion als auch im Kontakt mit dem Endkunden. Für Teams, die vernetzt in aller Welt arbeiten, gibt es ausgeklügelte Benachrichtigungs- und Aktualisierungssysteme.

Unity-Gründer und CTO Joachim Ante, der vor Jahren die erste Zeile von Unity schrieb, hat bei der Veranstaltung außerdem einige der neuen Arbeitsabläufe präsentiert, die der überarbeitete 64-Bit-Editor bietet, etwa bei der Anlage von Lichtquellen. Unity 5 unterstützt 21 unterschiedliche Plattformen. Von Android über die Playstation 4 und Windows-PC bis hin zur Xbox One sind alle relevanten Arten von Hardware mit dabei.

Unity 5 ist ab sofort über die Webseite von Unity Technologies verfügbar. Hobbyentwickler und Einzelkämpfer können die Engine bis zu einem gewissen Maximalumsatz kostenlos nutzen.

Profis und kleine Teams müssen die Professional Edition lizenzieren, die Unity Cloud Build Pro, Team License, Game Performance Reporting, Asset Store Level 11, Unity Analytics Pro, Zugang zu Vorabversionen, Betas und mehr im Abo für 75 US-Dollar pro Monat enthält. Anders als bei der Unreal Engine sind in diesen Fällen keine Umsatzbeteiligungen fällig. Sehr große Lizenznehmer müssen ihre Konditionen individuell aushandeln.


eye home zur Startseite
Hotohori 04. Mär 2015

Den Spruch hab ich schon damals gehört, als ich mir Unity in der Version 2.5 angesehen...

Hotohori 04. Mär 2015

Und wo ist das Problem? Das wird Epic nur machen, wenn sie einen berechtigten Verdacht...

drmccoy 04. Mär 2015

Oh, nicht falsch verstehen, ich finde Blender ziemlich klasse. Hege keine Interessen...

drmccoy 04. Mär 2015

Als jemand der sich jahrelang mit den Engines von TES beschäftigt hat und aktiv mit allem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. AIM INFRAROT-MODULE GmbH, Heilbronn
  3. Daimler AG, Berlin
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  2. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen

  3. Snapdragon X20

    Qualcomm kündigt 1,2-GBit/s-LTE-Modem an

  4. Asylpolitik

    "Mit dem Grundgesetz nicht vereinbar"

  5. Kryptomessenger

    Signal ab sofort ohne Play-Services nutzbar

  6. Refurbish

    Samsung will offenbar aufbereitete Galaxy Note 7 verkaufen

  7. Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)

    Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse

  8. Windows 10

    Microsoft bestätigt zweites großes Update für das Jahr 2017

  9. Drahtloses Laden

    Die Motherbox lädt das Smartphone

  10. Vodafone

    Schon kurze Verzögerung beim Upload nervt Mobilfunknutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Re: Netflix ist die absolute Frechheit!

    Sebbi | 13:30

  2. Re: Unzulänglichkeiten im Artikel

    am (golem.de) | 13:28

  3. Buffalo Terrastation 5000

    mks333 | 13:28

  4. Re: und es geht noch günstiger

    ve2000 | 13:26

  5. Re: Gesetze die technologisch überholt sind

    Flyns | 13:26


  1. 13:30

  2. 13:30

  3. 13:30

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:12

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel