• IT-Karriere:
  • Services:

Uniti One: Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig

Ein Elektroauto für 15.000 Euro? Das geht, wie das schwedische Unternehmen Uniti in einem Video zeigt. Das zum Teil per Crowdfunding finanzierte Fahrzeug ist fertig und fährt. Die Markteinführung ist für das kommende Jahr geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Uniti One: kein Auto zum Rasen
Elektroauto Uniti One: kein Auto zum Rasen (Bild: Uniti Sweden AB)

Das schwedische Unternehmen Uniti hat einen fahrenden Prototypen des Uniti One fertiggestellt. Die Entwicklung des Elektroautos wurde per Crowdfunding finanziert. Das Auto soll im kommenden Jahr für weniger als 20.000 Euro auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Claranet GmbH, Frankfurt am Main

Uniti One ist ein Kleinfahrzeug, das von der Größe mit dem Smart zu vergleichen ist. Es ist vor allem für den Stadtverkehr gedacht und soll als Zwei- und als Viersitzer erhältlich sein. Die Reichweite gibt Uniti je nach Einsatz mit 150 bis 300 Kilometern an. Zum Rasen ist das Auto nicht geeignet: Es beschleunigt in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf 80 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 130 Kilometer pro Stunde limitiert.

Um die Reichweite zu erhöhen, haben die Entwickler vor allem am Gewicht gespart: Das Auto wiegt nur 400 Kilogramm. Die Karosserie besteht aus Leichtbaumaterialien, darunter Kohlenstofffaser-verstärkter Kunststoff, aber auch Bioverbundwerkstoffe.

Uniti wurde 2016 gegründet und ist aus einem Universitätsprojekt hervorgegangen. 2016 hatte das Unternehmen aus Lund in Südschweden per Crowdfunding Investoren gesucht und umgerechnet 1,2 Millionen Euro eingesammelt. Unternehmen aus der Automobilbranche waren dabei explizit ausgeschlossen. 2017 wurde das Konzept vorgestellt.

Partner sind Unternehmen aus anderen Branchen, darunter Nvidia, Siemens, E.On, Kuka Robotics und Fanuc Robots. Siemens baut die Fabrik in Landskrona, in der das Uniti One ab 2019 vollautomatisch produziert werden soll.

Das Auto soll 2019 auf den Markt kommen. Es kann bereits gegen eine Anzahlung von 150 Euro vorreserviert werden. Je nach Ausführung soll das Elektroauto zwischen 15.000 Euro und 20.000 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Neuro-Chef 21. Mai 2018

Naja, mein Polo von '99 läuft und läuft auch und Golf 2 z.B. sind nach wie vor auch noch...

berritorre 21. Mai 2018

Das ist ein völlig anderes Thema. Es ging hier darum, warum ein relativ kleines...

SanderK 21. Mai 2018

In der Tat eine gute Alternative dazu. Zeigt aber auch das der Markt dafür nicht neu...

SanderK 21. Mai 2018

Sehe ich beide auf der Straße, im Vergleich zu anderen Modellen aber dennoch deutlich...

jo-1 21. Mai 2018

Klein . . leicht . . sparsam und für den lokalen Individualverkehr wenn ÖPNV keine...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Vebesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /