• IT-Karriere:
  • Services:

United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob Captain Picard das Logo nicht gefällt?
Ob Captain Picard das Logo nicht gefällt? (Bild: Paramount Pictures)

Per Twitter hat US-Präsident Donald Trump gestern das Logo der United States Space Force (USSF) vorgestellt. Wem das Logo bekannt vorkommt: Es ähnelt dem der fiktiven Sternenflotte der Vereinten Föderation der Planeten aus Star Trek, was für entsprechende Reaktionen von Fans und Darstellern sorgte.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt

So äußerte sich George Takei, der Darsteller von Hikaru Sulu, mit den Worten, es sei nichts mehr heilig und fügte hinzu, man erwarte Lizenzzahlungen. Andere argumentierten scherzhaft, das Logo der Sternenflotte würde auf dem der United States Space Force basieren, denn die Vereinte Föderation der Planeten wird erst in gut hundert Jahren gegründet. Tatsächlich sieht das Logo der United States Space Force dem des Air Force Space Command ziemlich ähnlich, es ist aber eben ein Kreis mit rundherum laufenden Schriftzügen wie das der Sternenflotte. Das Delta in der Mitte jedoch stammt ursprünglich von der US Air Force - und die gab es vor Star Trek.

Die United States Space Force soll vor allem das Air Force Space Command der US Air Force für Weltraumaktivitäten weitestgehend ablösen, diese ist bisher für die allermeisten solcher Operationen verantwortlich. Der Weltraum ist einer der Bereiche der aktuellen Doktrin des US-Militärs, der Full-Spectrum-Dominance. Deren Ziel ist es, dass das US-Militär jederzeit in den Bereichen Land, See, Luft, Weltraum und Information ohne effektiven Widerstand agieren und den eigenen Willen durchsetzen kann.

  • Starfleet links, United States Space Force rechts (Bild: ViacomCBS, US Air Force)
Starfleet links, United States Space Force rechts (Bild: ViacomCBS, US Air Force)

Auf die Ankündigung von Donald Trump am 18. Juni 2018 zur Gründung der United States Space Force hin unterzeichnete der US-Präsident am 19. Februar 2019 ein Dekret zur Schaffung der Teilstreitkraft, am 20. Dezember 2019 folgte der S.1790 (National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2020) und damit der offizielle Start für die United States Space Force.

Nachtrag vom 25. Januar 2020, 14:20 Uhr

Wir haben präzisiert, welcher Teil des Logos ursprünglich von der US Air Force stammt und welcher Teil von der Sternenflotte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

ms (Golem.de) 29. Jan 2020 / Themenstart

Sorry, die Galerie ging unter - nun drin.

User_x 27. Jan 2020 / Themenstart

unterm Radar musst du fliegen und in Geheimsprache reden... sonst erwischt dich noch das...

Oh je 27. Jan 2020 / Themenstart

Stärke als Antwort gegen Putin? Du meinst damit sie keine amerikanischen Astronauten mehr...

FreiGeistler 27. Jan 2020 / Themenstart

Sagt mein Vater auch immer in Diskussionen mit meiner Schwester, wenn wir sie...

Eheran 27. Jan 2020 / Themenstart

Da wird das Logo schon kennen... ist es irrelevant, ob irgendwas (nicht) stattfinden wird.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /