Abo
  • Services:

United Internet: Niedrige Preise im 5G-Mobilfunk erwartet

United Internet könnte mit seiner Beteiligung an der am Dienstag startenden 5G-Auktion von Anfang an die Preise drücken. Bisher ist noch wenig über künftige 5G-Preise bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiter bei Deutsche Funkturm
Arbeiter bei Deutsche Funkturm (Bild: Deutsche Funkturm)

Die Preise im künftigen 5G-Mobilfunk können durch den neuen Netzbetreiber United Internet unter Druck kommen. "Bei einem vierten Mobilfunknetzbetreiber erwarte ich intensiveren Wettbewerb und sinkende Preise und gegebenenfalls auch neue Angebote", sagte der CDU-Abgeordnete Joachim Pfeiffer der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Pfeiffer ist Vorsitzender im Beirat der Bundesnetzagentur, die die Vergabe der 5G-Frequenzen am Dienstag startet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Neben den drei Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica/O2 bietet mit Drillisch (United Internet) ein viertes Unternehmen mit. Pfeiffer erhofft sich durch die Auktion eine Stärkung des Wettbewerbs im Markt.

Mit der Auktion richten sich die Blicke auf United Internet. Sorgt der MNVO (Mobile Virtual Network Operator) für mehr Konkurrenz im Mobilfunkmarkt mit bisher drei Netzbetreibern? Wenn nun ein Unternehmen eintritt, das anders aufgestellt ist, kann dies Bewegung in den Markt bringen. "Ein Störenfried, der seine Marktanteile mit einer offensiven Vermarktungsstrategie erhöhen will, durchkreuzt die Interessen der anderen", sagte Daniel Zimmer, der frühere Vorsitzende der Monopolkommission, der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

Der chinesische Telekommunikationsausrüster ZTE verhandelt nach einem früheren Bericht mit United Internet über einen möglichen Großauftrag. Es wurde der Plan diskutiert, ZTE den Aufbau eines 5G-Netzes übernehmen zu lassen. United Internet würde anschließend die Infrastruktur leasen. Der Plan würde es dem Unternehmen ermöglichen, ein Netz zu nutzen, ohne selbst die vollen Risiken des Ausbaus tragen zu müssen. "1&1 Drillisch hat mit allen namhaften Netzausstattern gesprochen", sagte ein Unternehmenssprecher. Mit zwei Anbietern seien die Verhandlungen weitestgehend abgeschlossen. Einer der Anbieter komme aus China.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 17,99€

Bigfoo29 19. Mär 2019 / Themenstart

Also bei SirJoan83 musste ich noch lachen, weil die Stammwählerschaft vermutlich...

qq1 19. Mär 2019 / Themenstart

möglichst ohne grundgebühr => möglichst ohne anschlusspreis

M.P. 19. Mär 2019 / Themenstart

Dass es sinnvoll ist, bestreite ich ja gar nicht ... mir geht es darum, dass man,"gute...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

    •  /