• IT-Karriere:
  • Services:

United Internet: 1&1 Drillisch mietet LTE-Frequenzen von Telefónica

Die United-Internet-Tochter 1&1 Drillisch hat einen Vertrag mit der Telefónica geschlossen. Damit will man schneller Frequenzen erhalten, die Zustimmung der Bundesnetzagentur fehlt aber noch.

Artikel veröffentlicht am ,
4G funkt im Landkreis Ebersberg.
4G funkt im Landkreis Ebersberg. (Bild: Telefónica Deutschland)

1&1 Drillisch wird Frequenzen für den Aufbau eines eigenen 5G-Mobilfunknetzes bei der Telefónica anmieten. Das gab das Unternehmen am 18. Dezember 2019 bekannt. Dabei handelt es sich um zwei Frequenzblöcke von jeweils 10 MHz im Bereich 2,6 GHz. Den Vertrag dazu haben die Drillisch und Telefónica Deutschland jetzt unterzeichnet. Damit verfügt 1&1 Drillisch auch über Spektrum für LTE. "Das bei Telefónica Deutschland angemietete Spektrum im 2,6-GHz-Band dient der Versorgung mit LTE", sagte eine Unternehmenssprecherin Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  2. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück

Die beiden Frequenzblöcke stehen 1&1 Drillisch bis Jahrsende 2025 zur Verfügung. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Frequenzanmietung durch die Bundesnetzagentur.

1&1 Drillisch hatte bei der im Juni 2019 beendeten 5G-Auktion in den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz insgesamt zwei Frequenzblöcke à 10 MHz im Bereich 2 GHz und fünf Frequenzblöcke à 10 MHz im Bereich 3,6 GHz ersteigert. Während das 3,6-GHz-Spektrum bereits zur Verfügung steht, werden die Frequenzen im 2-GHz-Band erst ab dem Jahr 2026 nutzbar sein.

Bis die eigenen Frequenzblöcke nutzbar sind

1&1 Drillisch-Chef Ralph Dommermuth sagte: "Mit dem von Telefónica angemieteten Spektrum überbrücken wir den Zeitraum, bis unsere eigenen Frequenzblöcke im Bereich 2 GHz nutzbar sind." Als die Fusion von Telefónica O2 und E-Plus von der EU Kommission unter Auflagen genehmigt wurde, bekam Drillisch die Möglichkeit, 20 Prozent der Kapazität der Telefónica-Mobilfunknetze anzumieten.

1&1 Drillisch will "mit einem sehr leistungsfähigen Netz die Wettbewerber herausfordern", erklärte Mario Rehse von 1&1 Drillisch auf dem Gigabit Symposium im September 2019 in Berlin. Dabei setzt der Newcomer "auf Kooperationen". Doch die Frage der Zusammenarbeit stelle sich für alle Netzbetreiber, nicht nur für 1&1 Drillisch, betonte Rehse auf die Frage, wie der neue Technologiestandard 5G in die Fläche gebracht werden könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Realgabriel 19. Dez 2019

Ich danke ihnen für die Korrektur.

robinx999 19. Dez 2019

Doch genau darum geht es sie bauen aus nutzen die gemieteten Frequenzen und nach 5...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /