Abo
  • Services:

United Airlines: Mit Bug Bounties um die Welt reisen

Wer Sicherheitslücken findet, fliegt: Die Fluggesellschaft United Airlines startet ein Bug-Bounty-Programm und zahlt mit Bonusmeilen statt Geld. Es darf jedoch nicht überall nach Schwachstellen gesucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Um die Webseite abzusichern, hat United Airlines ein Bug-Bounty-Programm gestartet.
Um die Webseite abzusichern, hat United Airlines ein Bug-Bounty-Programm gestartet. (Bild: United Airlines)

Die US-Fluggesellschaft United Airlines will Sicherheitsforscher künftig mit einem Bug-Bounty-Programm belohnen. Wer Lücken in der Webseite findet, bekommt jedoch kein Geld - sondern Bonusmeilen. Eine entsprechende Ankündigung findet sich auf der Webseite des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. ECKELMANN AG, Wiesbaden

Die Entlohnung ist nach der Schwere der gefundenen Fehler gestaffelt. Cross-Scripting-Schwächen werden mit 50.000 Meilen belohnt. Angriffe, mit denen Authentifizierungsmaßnahmen umgangen werden können, sind mit 250.000 Meilen dotiert. Der Hauptpreis, eine Million Meilen, ist für Sicherheitslücken reserviert, die die Ausführung fremden Codes innerhalb des Online-Auftritts der Fluggesellschaft erlauben.

In Flugzeugen darf nicht nach Lücken gesucht werden

Für die Teilnahme an dem Programm gibt es einige Regeln. So beschränkt es sich nur auf die Webseite und Buchungssysteme des Unternehmens. Sicherheitslücken in der Software von Flugzeugen dürfen also nicht gesucht werden. Teilnehmer des Programms müssen bereits Mitglieder des Mileage-Plus-Programms der Firma sein. Außerdem dürfen keine Mitarbeiter der Airline zur Herausgabe kritischer Daten überredet werden: Social Engineering als Angriffsmethode fällt also aus. Auch Angriffe, die den laufenden Geschäftsbetrieb stören, sind tabu.

Mitte April erregte der Sicherheitsforscher Chris Roberts Aufsehen, als er während eines United-Fluges auf Twitter über mögliche Sicherheitslücken der Bordelektronik spekulierte. Nach der Landung wurde er vom FBI befragt. United verweigerte ihm zudem auf dem geplanten Rückflug das Boarding - er musste sich eine andere Fluggesellschaft suchen. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall und der Ankündigung gibt, ist unklar.

United ist die erste Airline, die ein solches Bug-Bounty-Programm unterstützt. Technologiefirmen wie Google und Mozilla haben entsprechende Angebote schon seit Jahren. Im Unterschied zu United zahlen sie aber nicht mit der kostenlosen Nutzung ihrer ohnehin meist kostenfreien Dienste, sondern mit harten Dollars.

Mit den Meilen sind vielfältige Reisen möglich. Für einen kostenlosen Interkontinentalflug (Hin- und Rückflug) sind bei United 60.000 Meilen fällig, für 300.000 gibt es den Trip in der Business-Class. Wer mit dem Angebot von United nicht zufrieden ist, kann aber auch Lufthansa fliegen: Beide Fluglinien sind Teil der Star Alliance.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,99€
  2. 54,99€
  3. 79,98€
  4. 0,00€

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /