Unionpay: Russen können online nicht mit China-Kreditkarte einkaufen

Viele Onlineshops akzeptieren keine Bezahlung mit Unionpay-Kreditkarte, so dass sich der Rückzug von Visa und Mastercard aus Russland nicht so leicht ausgleichen lässt.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Unionpay ist für Russland kein echter Ersatz für Visa und Mastercard.
Unionpay ist für Russland kein echter Ersatz für Visa und Mastercard. (Bild: James McCauley/Harrods via Getty Images)

Russland kann den Weggang von Visa und Mastercard nach Medienberichten nicht mit dem Wechsel zur chinesischen Kreditkarte Unionpay ausgleichen. Ausländische Onlineshops blockierten die Zahlungen aller in Russland herausgegebenen Karten, auch der von Unionpay, berichtet die Tageszeitung Kommersant.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (w/m/d) Conversational AI
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Medizinische Dokumentation / Medizinisches Informationsmanagement / Datenmanagement
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg
Detailsuche

Viele Bürger in Russland hatten nach der Abschaltung von Visa und Mastercard in Russland gehofft, mit Karten chinesischer Banken zahlen zu können. Nach Angaben des Blattes gibt es russlandweit 500.000 Kreditkarten von Unionpay. Damit hat sich deren Zahl binnen eines Monats verzehnfacht.

Der größte Teil dieser Karten ist virtuell und für den Einkauf in Onlineshops gedacht. Doch damit gibt es Probleme, weil die meisten international tätigen Onlinehändler und deren Banken generell keine in Russland herausgegebenen Karten mehr akzeptieren. Diese Beschränkung gilt also nicht nur für die Kreditkarten von Mastercard und Visa.

Kreditkartengeschäfte in Russland

Theoretisch könnte Unionpay die Lage dem Zeitungsbericht zufolge beheben. Doch die chinesische Kreditkartenorganisation unternehme bislang keine Anstrengungen dazu, hieß es.

Der Smart-Tarif bei N26
Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine verhängte der Westen unter anderem Sanktionen im Finanzsektor. Viele Geldhäuser wurden vom Banken-Kommunikationsnetzwerk Swift ausgeschlossen. Die weltweit größten Kreditkartenbetreiber Visa und Mastercard setzten ihr Russlandgeschäft aus.

In Russland ausgegebene Visa- oder Mastercard-Karten werden seit dem 10. März 2022 im Ausland nicht mehr akzeptiert. Ausländische Visa- und Mastercard-Karten funktionieren in Russland nicht mehr. Auch Paypal hat sich aus dem Russlandgeschäft zurückgezogen, so dass darüber ebenfalls keine Online-Einkäufe getätigt werden können.

Die Moskauer Führung versprach daraufhin einen schnellen Ersatz durch das eigene Kreditkartensystem namens Mir, das vor einigen Jahren eingeführt wurde. Zudem sollte der Umstieg auf Unionpay-Karten für einen Ausgleich sorgen.

Alle aktuellen Golem.de-Artikel und weitere News zum Ukrainekrieg finden sich in unserem Liveblog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 18. Apr 2022 / Themenstart

Tschüss.

Fwk 18. Apr 2022 / Themenstart

Aha und noch nicht einmal eine Begründung dazuschreiben? Ich würde eher sagen dass du...

bplhkp 14. Apr 2022 / Themenstart

Das ist das Risiko wenn man sich auf reiche Russen (und Chinesen) stürzt die sich mit...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /