Abo
  • Services:
Anzeige
Emoji mit Hauttyp 5
Emoji mit Hauttyp 5 (Bild: Unicode)

Unicode: Emojis sollen multikultureller werden

Emoji mit Hauttyp 5
Emoji mit Hauttyp 5 (Bild: Unicode)

Mit Unicode 8.0 sollen die Emoji-Charaktere eine Auswahl an Hautfarben bekommen, um die multikulturelle Zusammensetzung der Menschheit widerzuspiegeln. Das geht aus einem Vorschlag von Apple und Google hervor.

Anzeige

Einem Vorschlag von Apple und Google zufolge sollen Emojis mit Unicode 8.0 verschiedene Hautfarben bekommen. Wie Engadget berichtet, soll der sogenannte Hautfarbenumwandler einfach hinzuzufügen sein: Auf dem Telefon soll es per Press-and-Hold-Button funktionieren. Hat der Empfänger der Nachricht den neuen Code noch nicht, würde der Befehl automatisch wieder eingeholt. Die Emoji-Innovation muss jedoch noch angenommen und eingeführt werden, bevor sie für jeden zugänglich wird.

Laut Engadget ist es kaum vorstellbar, dass der Vorschlag abgelehnt werden könnte. Denn schon länger steht dies zur Debatte. So hatte Unicode 7.0 den Standard um etwa 250 Bildzeichen erweitert, darunter den ausgestreckten Mittelfinger und den Vulkaniergruß. Doch die Zeichen, die Menschen darstellen, bildeten die tatsächliche Diversität nach wie vor in den meisten Implementierungen nicht ab - auch wenn Apple angekündigt hatte, dies ändern zu wollen, wie der US-Dienst Ars Technica bereits im März berichtete.

"Menschen auf der ganzen Welt wollen Emojis, die die menschliche Vielfalt reflektieren, besonders in Hinsicht auf die Hautfarbe", heißt es in dem Vorschlag. Die Unicode-Emojis für Menschen und Körperteile sollten eigentlich allgemein gültig sein, aber da viele von ihnen den japanischen Originalen nachgeahmt sind, haben sie häufiger eine hellere Hautfarbe statt einer hautfarben-unspezifischen Farbe. Die neuen Hautfarben basieren auf den Hauttypen nach Fitzpatrick.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 06. Nov 2014

Amen.

perseus 05. Nov 2014

... dass er einen glauben macht, er existiere nicht. Ganz ähnlich scheint mir das immer...

perseus 05. Nov 2014

Richtig so! ;-) Erst hatten wir den Rinderwahnsinn und Vogelgrippe, jetzt eben den...

jungundsorglos 05. Nov 2014

Unicode ist so neutral was Farben angeht wie es nur geht. Das gilt für alle Zeichen! Es...

spambox 05. Nov 2014

Ja, die Aufnahme möglichst vieler unterschiedlicher Körperfarben- und Formen ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Verve Consulting GmbH, Köln
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    RheinPirat | 00:10

  2. Re: TV lebt

    most | 00:04

  3. Re: Richtig so, FDP!

    madMatt | 00:02

  4. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 20.11. 23:59

  5. Re: Ohne Bildschirm

    grorg | 20.11. 23:54


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel