Abo
  • Services:
Anzeige
Gestrichene Emojis
Gestrichene Emojis (Bild: Emojipedia)

Unicode 9.0: Apples Einfluss verhindert Gewehr-Emoji

Gestrichene Emojis
Gestrichene Emojis (Bild: Emojipedia)

Das Unicode-Konsortium hat sich entschlossen, bei den neuen Emoji-Symbolen eine Änderung vorzunehmen, nachdem Apple seinen Einfluss geltend gemacht hat. Ein Gewehr-Emoji wird es nicht geben, genauso wenig wie eines für den modernen Fünfkampf.

Nach einem Bericht von Buzzfeed hat das Unicode-Konsortium einstimmig beschlossen, letztlich das Emoji eines Gewehrs nicht zuzulassen. Die Entscheidung soll durch Apples Einfluss herbeigeführt und von anderen Unternehmen unterstützt worden sein.

Anzeige

Apple hat ein Stimmrecht in der Unicode-Organisation und durch seine iMessage-Plattform gehörigen Einfluss auf das Gremium. Nach den Quellen von Buzzfeed begann durch Apples Einsatz der Widerstand gegen das Gewehr-Emoji, das in den Standard Unicode 9.0 aufgenommen werden sollte, der im Juni 2016 veröffentlicht werden soll. Das Symbol soll zuvor bereits als Kandidat für die Neuaufnahme akzeptiert worden sein. Microsoft soll sich Apples Meinung angeschlossen haben, so Buzzfeed. Neben Apple und Microsoft gehören auch Oracle, Facebook, Oracle, IBM und Yahoo zu den stimmberechtigten Mitgliedern.

Ein weiterer Kandidat, der vom Konsortium daraufhin abgelehnt wurde, war ein Emoji für den modernen Fünfkampf mit den Disziplinen Pistolenschießen, Degenfechten, Schwimmen, Springreiten und Querfeldeinlauf.

Unicode-Präsident Mark Davis bestätigte gegenüber Buzzfeed zwar den Schritt, begründete ihn allerdings nicht. Das Komitee habe beschlossen, die Symbole nicht als Emoji zu klassifizieren. In Unicode 9 werden die Symbole lediglich als Buchstaben in Schwarz-Weiß integriert. Auf einer normalen Emoji-Tastatur wird das Symbol also nicht enthalten sein.

Schon als das Gewehr als neuer Kandidat vorgeschlagen wurde, regte sich Widerstand. Eine britische Antiwaffengruppe protestierte dagegen, berichtete die BBC. 2015 sorgte Microsofts Entscheidung, den ausgestreckten Mittelfinger als Emoji zu unterstützen, für eine Kontroverse. Das Zeichen wurde schon vor über zwei Jahren Unicode 7.0 hinzugefügt, doch die Hersteller hatten sich bis dahin geweigert, es darzustellen.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 21. Jun 2016

Ich sehe da kein Problem. Wenn es kein Emoji gibt, würde so etwas auch in Worten...

Lala Satalin... 21. Jun 2016

Musst @Golem dran kleben, dann sehen die es auch. :D

topo 21. Jun 2016

Wow, cool!

User_x 20. Jun 2016

Quelle: fun.drno.de

My1 20. Jun 2016

mir als asperger leider nicht und manchmal merken es leute nicht wenn ich mit sarkasmus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. WKM GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  2. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  3. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  4. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  5. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  6. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  7. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  8. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  9. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  10. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Ist das nicht Energieverschwendung?

    bark | 07:52

  2. Mal wieder ...

    MrReset | 07:47

  3. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    NaruHina | 07:41

  4. Laden auf der Hand ohne Schutzkäfig?!

    Ext3h | 07:41

  5. Re: Arm-Windows mit x86 Emulator?

    Sharra | 07:25


  1. 07:46

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 12:31

  6. 12:15

  7. 11:33

  8. 10:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel