Abo
  • IT-Karriere:

Unicode 7.0: Das Internet bekommt einen Mittelfinger

Mit Unicode 7.0 wird der Standard um etwa 250 Bildzeichen erweitert, darunter der ausgestreckte Mittelfinger und der berühmte Vulkaniergruß. Neu enthalten sind aber auch 23 teils historische Schriftsysteme.

Artikel veröffentlicht am ,
Einige der neuen Bildzeichen in Unicode 7.0
Einige der neuen Bildzeichen in Unicode 7.0 (Bild: Unicode)

"Umgedrehte Hand mit ausgestrecktem Mittelfinger" oder auch "Erhobene Hand mit Lücke zwischen Mittel- und Ringfinger", die bekannte Geste der Vulkanier in Star Trek: Das sind nur zwei der etwa 250 neuen Bildzeichen oder auch Emojis, die mit der Veröffentlichung des Unicode-Standards in Version 7.0 bereitstehen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Ein Großteil der standardisierten Bildzeichen dient jedoch hauptsächlich der Darstellung verschiedener Gegenstände wie Fax oder PC, die vielfach aus den Wingdings- und Webdings-Schriftarten übernommen sind. Die Zeichen, die Menschen darstellen, bilden die tatsächliche Diversität nach wie vor in den meisten Implementierungen nicht ab, auch wenn Apple angekündigt hatte, dies ändern zu wollen, wie der US-Dienst Ars Technica im März berichtete.

Neben den Emojis sind 23 weitere Schriftsysteme integriert worden. Diese werden laut Aussage des Unicode-Konsortiums jedoch selten genutzt und sind teils historisch. Dazu gehören etwa das stenografische Dupolyan, die Schrift der antiken Sprache Palmyrenisch und die der Nabatäer.

Außerdem fügten die Beteiligten diverse Erweiterungen zu den arabischen und kyrillischen Schriftsymbolen hinzu, um in Pakistan oder auch in Russland verwendete Schriften international darstellen zu können. Unterstützt werden nun auch die offiziellen Währungssymbole des russischen Rubels und des aserbaidschanischen Manats.

Zwar ist der Standard bereits verfügbar, es wird wohl aber noch einige Zeit dauern, bis die neuen Zeichen auf allen Plattformen und softwareübergreifend funktionieren werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  3. 74,90€ (zzgl. Versand)

QDOS 20. Jun 2014

Und trotzdem braucht man schon Surrogate Pairs

3rain3ug 20. Jun 2014

Ich bin auch in der Softwareentwicklung tätig und ich kann es nachvollziehen das NEO2...

Ekelpack 19. Jun 2014

oder einfach ignorieren...

triplekiller 18. Jun 2014

hat in arabischen Ländern dieselbe Bedeutung wie ein Mittelfinger.

vinLeiger 18. Jun 2014

Inwiefern sind da nabatäische Schriftzeichen hilfreich? Nee, nur Spaß, so einen...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /