• IT-Karriere:
  • Services:

Unibox: Paketbox der Post-Konkurrenz kommt Ende 2014

Derzeit prüfen Hacker die Unibox der Post-Konkurrenz auf Systemsicherheit. Die Paketbox mit PIN und TAN soll auch Pizzaboten offenstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
DHL-Paketkasten
DHL-Paketkasten (Bild: Deutsche Post)

Die vier größten Post-Konkurrenten GLS, DPD, Hermes und UPS wollen ihre gemeinsame Paketbox noch in diesem Jahr präsentieren. "Wir unterstützen eine gemeinsame Lösung. Ende des Jahres sollten wir ein Modell präsentieren können", sagte Hanjo Schneider, Europa-Chef von Hermes, der Welt am Sonntag.

Stellenmarkt
  1. VEKA AG, Sendenhorst
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

In diesen Wochen unterziehen Hacker im Auftrag der Paketdienste den Prototyp einem Penetrationstest: Sie sollen den Zugang zu dem Paketkasten über PIN- und TAN-Kombinationen überprüfen.

Über das System sollen auch Pizzadienste oder Brötchenlieferanten liefern können.

Die DHL, die Paketsparte der Deutschen Post, hatte ihren Paketkasten im Mai 2014 angekündigt. Der Einführungspreis der Basisversion beträgt 99 Euro. Für eine monatliche Pauschale ab 1,99 Euro kann die Paketbox auch gemietet werden. Die Konkurrenten wollen nach eigener Aussage deutlich günstiger sein. Der Paketkasten der Post ist aber nicht für andere Dienste zugänglich. "Unser System wird dagegen für alle Zusteller offen sein. Es wird eine neutrale Gesellschaft geben, die den Zugang organisiert", sagte Hermes-Chef Schneider der Welt am Sonntag. Das System soll möglicherweise Unibox heißen.

Wie bei der Post ist auch das Abholen von Rücksendungen möglich. Per SMS oder E-Mail erfahren die Kunden, wann welche Sendung in ihren Paketkasten geliefert wurde.

Über die Hälfte der 2,1 Milliarden Pakete, die in Deutschland verschickt worden sind, kommen aus dem Onlinehandel und von anderen Versendern. Die Paketmenge - und damit auch die Berge des Verpackungsmülls - sind um elf Prozent gewachsen. Mit 21 Prozent ist die Bekleidung die größte Warengruppe, 246 Millionen Pakete kamen aus dem Bereich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Dwalinn 23. Sep 2014

Aber es weht wunderbar andere unbeliebte Besucher ab und zwingt sie dazu zu klingeln...

holminger 23. Sep 2014

Musst Du ja nicht machen. Es steht Dir nach wie vor frei, die örtliche Postfiliale zu...

supersux 22. Sep 2014

und wie entnimmt der Paketbote dann die Retouren? Steht doch alles so im Artikel...

the_second 22. Sep 2014

Vermutlich. Da kann dann der sozial gehemmte Besteller noch einen weitere unnötigen...

captnrexx 22. Sep 2014

...hat die Unibox gleich eine Waage, einen Scanner und einen (Mobil-)funk-Anschluß, so...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /