Abo
  • Services:

Unfälle: US-Behörden ermitteln bei Amazon

Innerhalb weniger Monate sind zwei Arbeiter in Auslieferungszentren von Amazon ums Leben gekommen. Jetzt untersuchen die US-Behörden die Zwischenfälle.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
US-Behörden stellen die Sicherheitsbedingungen bei Amazon in Frage.
US-Behörden stellen die Sicherheitsbedingungen bei Amazon in Frage. (Bild: Matthew Lloyd/Getty Images)

Zwei Arbeiter sind seit Dezember 2013 in US-Auslieferungszentren des Onlinehändlers Amazon ums Leben gekommen. Das US-Arbeitsministerium leitete wegen der Zwischenfälle Ermittlungen ein. Die Behörde untersucht nach eigenen Angaben die Sicherheitsbedingungen in den zum Teil fußballfeldgroßen Zentren.

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main

Einer der Männer starb demnach, nachdem er im vergangenen Dezember in das Beförderungssystem geraten war. Insgesamt sollen fünf Firmen, mit denen Amazon in seinen Zentren zusammenarbeitet, gegen Sicherheitsbestimmungen verstoßen haben, darunter neben vier Zeitarbeitsfirmen auch die Vertragsfirma, die für die Sortierung der Pakete verantwortlich ist. Die betroffenen Firmen müssen 6000 US-Dollar Strafe zahlen und nachweisen, dass der Mangel nun behoben ist. Amazon selbst wird in dem Bericht nicht erwähnt.

70.000 Mitarbeiter in der Weihnachtssaison

Betroffen ist nach Angaben der zuständigen Abteilung des Ministeriums unter anderem ein Verteilungszentrum in Avenel im Bundesstaat New Jersey. Ein weiterer Zwischenfall soll sich Anfang Juni in einem Zentrum in Carlisle im US-Bundesstaat Pennsylvania ereignet haben.

Amazon betreibt in den USA 14 Verteilungszentren. Allein im vergangenen Jahr kamen acht hinzu. In Deutschland gibt es sieben Zentren. Konzernchef Jeff Bezos investierte im ersten Quartal mehr als zwei Milliarden US-Dollar in den Ausbau des Netzes. Weltweit beschäftigte der Onlinehändler in der vergangenen Weihnachtssaison 70.000 Mitarbeiter in seinen Verteilungszentren.

Wegen der Arbeitsbedingungen in den Anlagen steht der Konzern sowohl in den USA als auch in Deutschland immer wieder in der Kritik. "Jeder Unfall, der sich in einem unserer Zentren ereignet, ist ein Unfall zu viel", teilte Amazon in einer ersten Stellungnahme mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 4,99€

fesfrank 16. Jun 2014

ich könnte mich übergeben wenn ich solche behauptungen lese.

ralfi 16. Jun 2014

Es ist nicht einmal ein Nichteinhalten der Sicherheitsvorschriften des Arbeitgebers. Es...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /