Abo
  • Services:

Underworld Ascendant: Schattenbiest mit Licht ausknipsen

Das Rollenspiel Underworld Ascendant soll besonders viele spielerische Freiheiten erlauben. Nach einer längeren Arbeitsphase zeigt das Entwicklerstudio Otherside Entertainment nun im Gameplay-Video, wie das funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Underworld Ascendant
Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)

Das Entwicklerstudio Otherside Entertainment hat erstmals seit langem wieder Material von Underworld Ascendant veröffentlicht, also vom inoffiziellen Nachfolger des Klassikers Ultima Underworld. Auf Basis eines Prototyps stellt der Designer Tim Stellmach vor, wie das Programm derzeit aussieht, vor allem aber welche spielerischen Möglichkeiten es gibt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ein Shadowbeast etwa kann der Spieler einerseits frontal angreifen. Oder - im Trailer zu sehen - der Spieler sorgt dafür, dass das Monster möglichst viel Licht trifft, was es irgendwann zerstört. Laut Stellmach kommt dabei kein festgelegtes Skript zum Einsatz, sondern es wird tatsächlich berechnet, wie viel Licht aus dem Renderer auf die Kreatur fällt. Das macht einen spannenden Eindruck, an den Animationen müssen die Entwickler aber wohl noch arbeiten.

Spieler von Ascendant beginnen als Magier, Kämpfer oder Dieb, alle Klassen sollen sich dann aber sehr frei weiterentwickeln können. Wie im Original betritt man die Unterwelt als Außenseiter, schließt sich dann aber nach und nach den verfeindeten Fraktionen an und lernt immer mehr über die Welt.

An Ascendant arbeiten einige der Entwickler, die schon entscheidend für den Erfolg von Ultima Underworld waren - allen voran der Projektleiter Paul Neurath (System Shock, Thief), der das für Ultima Underworld zuständige Entwicklerstudio Blue Sky Productions gegründet hatte, aus dem dann Looking Glass wurde. Sein neues Studio heißt Otherside Entertainment, es hat seinen Sitz in der Kleinstadt Lexington (US-Bundesstaat Massachusetts). Auch der langjährige Ultima-Entwickler Warren Spector ist in die Entwicklung von Ascendant involviert.

Underworld Ascendant basiert auf der Unity Engine, es soll im November 2016 für Windows-PC erscheinen. Umsetzungen für Konsole sind derzeit nicht geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

Spiritogre 13. Okt 2015

Haha, bin halt überall im Netz zu finden.


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /