Underworld Ascendant: Das neue Ultima Underworld vorgestellt

Die Entwickler von einem der wichtigsten Spiele in der Geschichte des Mediums arbeiten an einem geistigen Nachfolger: Underworld Ascendant will erneut PC-Helden in eine glaubwürdige unterirdische Welt entführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Underworld Ascendant
Artwork von Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)

Eine ähnlich große Innovation wie Ultima Underworld wird seinem jetzt vorgestellten geistigen Nachfolger Underworld Ascendant sicher nicht gelingen. Immerhin war das 1992 veröffentlichte "Original" mit dem Untertitel The Stygian Abyss eines der ersten Spiele überhaupt mit echtem 3D. An Ascendant arbeiten jetzt einige der Entwickler, die schon entscheidend für den Erfolg von Ultima Underworld waren. Allen voran der Projektleiter Paul Neurath, der das für Ultima Underworld zuständige Entwicklerstudio Blue Sky Productions gegründet hatte - daraus wurde dann Looking Glass. Neurath war auch entscheidend an Klassikern wie System Shock und Thief beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur für industrielle und automatische Datenverarbeitung (m/w/d)
    ISL Deutsch Französisches Forschungsinstitut, Saint-Louis (Frankreich)
  2. IT Business Analyst Sales & Purchasing (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Paul Neurath hat für Underworld Ascendant in der Kleinstadt Lexington (US-Bundesstaat Massachusetts) ein neues Studio namens Otherside Entertainment gegründet. Das versucht nun, über Kickstarter mindestens 600.000 US-Dollar für die Produktion des Rollenspiels zu sammeln. Das wird so gut wie sicher gelingen: Wenige Stunden nach dem Start der auf 30 Tage angelegten Kampagne sind bereits mehr als 180.000 US-Dollar zusammengekommen.

Underworld Ascendant basiert auf der Unity Engine, es soll im November 2016 für Windows-PC erscheinen. Falls die Community mindestens 750.000 US-Dollar bereitstellt, soll es gleichzeitig auch Versionen für OS X und Linux geben. Das Programm soll in einer Version ganz ohne DRM-Kopierschutz sowie über Steam veröffentlicht werden. Umsetzungen für Konsole sind derzeit nicht geplant.

Spieler beginnen als Magier, Kämpfer oder Dieb, alle Klassen sollen sich dann aber sehr frei weiterentwickeln können. Wie im Original betritt man die Unterwelt als Außenseiter, schließt sich dann aber nach und nach den verfeindeten Fraktionen an und lernt immer mehr über die Welt. Die Entwickler versprechen generell viel Freiheit - und kündigen an, dass der Spieler als eine Art "MacGyver des Fantasyreichs" viele Probleme auf eigenständige Art lösen darf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KPG 13. Okt 2015

Du als der Avatar darfst natürlich nicht einfach Zwerge vermöbeln, da du ja der Gute...

Anonymer Nutzer 10. Feb 2015

Kein DRM! (Ja, STEAM ist DRM! - Von mir aus optional, aber nicht zwingend!) Kein DLC...

Lomaxx 05. Feb 2015

Verrückt. ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /