• IT-Karriere:
  • Services:

Physik und Fraktionen

In der sehr frühen Version, die wir anspielen können, klappt das schon erstaunlich gut. Gelegentlich müssen zwar mehrfach einen Volltreffer bei einer Fackel landen, bis etwas passiert - aber dann können wir einigermaßen sicher vorankommen. Überhaupt gibt es viel ordentlich umgesetzte Physik im Spiel: Wir können ganze Türme aus Kisten und anderen Gegenständen errichten, um an sonst nicht erreichbare Stellen zu gelangen, allerlei Objekte in Brand stecken und ähnliches.

Stellenmarkt
  1. Wirtgen GmbH, Windhagen
  2. Land in Sicht AG, Freiburg

Unser an Diablo erinnerndes Kästchen-Inventar füllt sich schnell: Neben den Wasserpfeilen finden wir auch herkömmliche Pfeile, die mehr Schaden anrichten, sowie für Nahkampfangriffe einen großen Monsterknochen und ein zerbrochenes Schwert. Letzteres dient - so erklärt es uns ein Mitarbeiter des deutschen Publishers 505 Games - zum "De-Training": Wir sollen sehr früh sehen und spüren, dass wir uns besser nicht auf übermächtige Waffen verlassen sollten.

Neben diesen Gegenständen finden wir noch einen Zauberstab, der allerdings nur einen einigen Spruch zu beherrschen scheint: Er kann Holzgegenstände fixieren, sodass wir über eine sich sonst drehende Holzstange gehen können - was die Entwickler sonst noch mit dem magischen Gegenstand planen, ist uns nicht so richtig klar.

In der ersten Hälfte des anspielbaren Levels sind wir nur in menschen- und monsterleeren Gängen und Räumen unterwegs. Danach begegnen uns immer mehr der schön animierten Skelettkrieger, die auch auf den Artworks von Underworld Ascendant zu sehen sind. KI und Animationen wirken für den aktuellen Entwicklungsstand durchaus solide.

  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
  • Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)
Underworld Ascendant (Bild: Otherside Entertainment)

Einen Teil der Gegner greifen wir mit unseren Nahkampfwaffen an, andere erledigen wir aus der Ferne mit unserem Bogen und den beiden Pfeilarten. Wieder andere manövrieren wir in der Dunkelheit aus. Ganz am Ende des Abschnitts präsentiert uns das Programm dann eine Abrechnung mit einer Übersicht: Dort sehen wir im Detail und mit Statistikbalken, wie oft wir zu Gewalt und zu Magie gegriffen haben, wie oft wir geschlichen sind und wie oft wir uns die Umgebung zunutze gemacht haben.

Das fertige Spiel soll natürlich noch größere Herausforderungen bieten. Als Avatar werden wir durch viele Etagen von Dungeons gelangen und dabei zwischen die Fronten mehrerer Fraktionen geraten. Wie in den Vorgängern haben wir es mit Zwergen, Dunkelelfen und den sogenannten Shamblern zu tun; außerdem sollen wir in den Tiefen auch zahlreichen NPCs begegnen, mit denen wir plaudern und Geheimnisse austauschen können.

Underworld Ascendant soll für Windows-PC, Linux und MacOS erscheinen, und zwar nach offiziellem Stand gegen Ende 2018 - wir tippen allerdings darauf, dass es kaum vor 2019 so weit sein dürfte. Hierzulande soll auch eine vollständig lokalisierte Version auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)

Tom01 25. Apr 2018

DirectX 12 ist schrott. Vulkan und Metal sind wesentlich besser. Hoffentlich verliert...

lgo 14. Apr 2018

Stimmt, wie konnte ich The Eidolon vergessen... ebenfalls aus der Zeit und auch von...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /