Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon macht Schluss mit den kostenlosen Bezahl-Apps.
Amazon macht Schluss mit den kostenlosen Bezahl-Apps. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

Amazon macht Schluss mit den kostenlosen Bezahl-Apps.
Amazon macht Schluss mit den kostenlosen Bezahl-Apps. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.

Amazon hat bekanntgegeben, sein Underground-Spieleprogramm mit komplett kostenfreien Bezahl-Apps (Underground Actually Free) zu beenden. Im Rahmen des Programms können Fire-Tablet- und Android-Nutzer sich Apps, die normalerweise Geld kosten, kostenlos herunterladen. Auch kostenpflichtige In-App-Inhalte sind in diesem Zusammenhang gratis.

Anzeige

Unterstützung von Undergrounds Gratis-Apps läuft 2019 ab

Diese Praxis stellt Amazon nun ein. Die Unterstützung soll im Jahr 2019 auslaufen, bis dahin können Nutzer von Fire-Tablets ihre bisher installierten Underground-Gratis-Apps weiterverwenden. Neue Inhalte wird es aber nicht mehr geben. Danach ist eine weitere Nutzung offenbar nicht mehr möglich.

Für Android-Nutzer des Gratis-Spielebereichs der Underground-App wird der Zugang hierzu im Sommer 2017 auslaufen. Ab dann lassen sich über die App nur noch Merchandise-Artikel kaufen und Prime-Video-Inhalte anschauen. Bisher installierte kostenlose Anwendungen sollen aber auch auf Android-Geräten weiter nutzbar sein.

Entwickler sollen weiterhin ihr Geld bekommen

Ab dem 31. Mai 2017 wird Amazon keine neuen Apps und Spiele mehr für Underground Actually Free aufnehmen. App-Entwickler sollen weiterhin für jede Minute Geld erhalten, in denen ihre Anwendung genutzt wird - dies ist das Grundkonzept des Programms. Außerdem können bis 2019 weiterhin Updates für die Apps veröffentlicht werden.

Einen Grund, weshalb Amazon Underground Actually Free beendet, hat das Unternehmen nicht mitgeteilt. Amazon hatte das Programm im August 2015 gestartet.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 04. Mai 2017

Es ist nicht meine, aber der OP behauptete, er fände es immer irgendwie günstiger. Ich...

Themenstart

Niaxa 02. Mai 2017

Auch schon wach? Das war von Anfang an klar!

Themenstart

ElTentakel 02. Mai 2017

Die Sache ist, dass es die einzige Alternative zum Play Store ist / war - F-Droid allein...

Themenstart

ecv 01. Mai 2017

Wird dann 2019 auch die Zahlung pro Minute eingestellt? Sonst sollten die ihre Spiele...

Themenstart

eleaiactaest 30. Apr 2017

Und Aluhutträger schalten am besten gleich WLAN und GSM mit aus. Sonst wird die Ortung...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. equensWorldline GmbH, Aachen
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel