Undead Labs: PC-Version von State of Decay noch 2013

Noch vor Ende 2013 soll die PC-Fassung des Untoten-Spektakels State of Decay zum Leben erwachen, so das Entwicklerstudio Undead Labs - das gleichzeitig Neuerungen für Update 3 der Xbox-Variante ankündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
State of Decay
State of Decay (Bild: Undead Labs)

Die PC-Fassung von State of Decay soll bessere Grafik mit höheren Auflösungen und einer höheren Bildwiederholrate bieten, so das US-Entwicklerstudio Undead Labs in einem längeren Forenbeitrag. Außerdem soll das bislang nur für die Xbox 360 erhältliche Actionspiel noch im Laufe von 2013 für Windows-Rechner erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m|w|d) Linux - Systeme
    Bertrandt AG Ehningen, Ehningen
  2. IT-Demand Manager (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Geplant ist, erst eine nur per Gamepad spielbare Version über das Early-Access-Programm von Steam zu veröffentlichen. Die finale Umsetzung soll dann natürlich auch Unterstützung für Maus und Tastatur enthalten.

Noch diese Woche soll zudem das dritte Update für die Konsolenfassung erscheinen. Die löst vor allem Probleme, die einige Spieler mit Abstürzen des Spiels hatten. Außerdem bietet sie die Möglichkeit, dass sich der Spieler bei Missionen von einem NPC-Charakter begleiten lässt.

In State of Decay kämpfen Spieler in der Rolle des ehemaligen Verkäufers Marcus in einer offenen Welt gegen Zombies um ihr Überleben. Neben Kämpfen spielen vor allem Elemente wie Ausweichen und Schleichen, das Aufbauen einer Basis und die Beschaffung von Ressourcen eine große Rolle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dasQ 18. Jul 2013

Und wenn man jetzt Titel und Post zusammennimmt, kann man raten ob er entweder unzählige...

Hotohori 18. Jul 2013

Jo, ich finde sie sogar richtig atmosphärisch, die Chars sind gut animiert und Tag/Nacht...

SlightlyHomosex... 18. Jul 2013

Selten ein Spiel gespielt das mich auch emotional so getroffen hat. Atmosphäre und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Storytelling
IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten

Wer in Unternehmen über das Geld verfügt, versteht nicht unbedingt etwas von IT. Wie wir Vorgesetzte von Projekten überzeugen können.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann

Storytelling: IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten
Artikel
  1. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  2. FBI: Krypto-Queen auf Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher
    FBI
    "Krypto-Queen" auf Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher

    Das FBI ist sehr an Ruja Ignatova interessiert: Die als "Krypto-Queen" bekannte Betrügerin kommt auf die Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher.

  3. Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
    Ron Gilbert
    Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

    "Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /