Abo
  • Services:
Anzeige
Und dann kam Tetris
Und dann kam Tetris (Bild: 2 TOP/CC-BY 2.0)

Und dann kam Tetris: Warum Atari Spiele verbuddelte und so Nintendo half

Und dann kam Tetris
Und dann kam Tetris (Bild: 2 TOP/CC-BY 2.0)

Ein neues Buch weckt nicht nur nostalgische Erinnerungen an tolle Atari-Spiele, sondern auch an missglückte. Und will zeigen, wie der Nintendo von den Problemen auf dem US-Markt profitierte.
Eine Rezension von Thorsten Wiesner

Die Achtziger waren für die Videospielbranche ein wichtiges Jahrzehnt - frühe Konsolen wie der Atari 2600, erste Heimcomputer wie VC20 und C64 von Commodore und der Aufstieg von Nintendo fielen in diesen Zeitraum. Das Buch "Und dann kam Tetris: Wie Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielmarkt eroberte" will diese Jahre beleuchten - und zeigen, wie der japanische Videospielkonzern von den Problemen des US-Videospiele-Marktes profitierte.

Anzeige

Der Buchtitel ist etwas irreführend; wer eine umfassende Geschichte von Tetris erwartet, könnte enttäuscht werden. Das Klötzchenpuzzle wird erst auf Seite 115 von insgesamt 160 Seiten das erste Mal erwähnt. Davor geht es vor allem um Atari und dessen ebenso schnellen Aufstieg wie Verfall auf dem US-Markt.

Wer einst einen Atari 2600 besaß, wird hier noch einmal an die spielerischen Highlights der Konsole erinnert - ebenso aber auch an misslungene Titel wie E.T., die den Ruf von Atari schädigten und dafür sorgten, dass der Hersteller Millionen nicht verkaufte Module in New Mexico verbuddeln ließ, um die Überproduktion möglichst lautlos loszuwerden.

Mehr Aufsatz als Buch

Nintendo Of America konnte diese Situation nutzen, um mit dem NES schnell relevante Marktanteile zu gewinnen - Autor Christian Gehlen fasst zusammen, wie die restriktive Lizenzpolitik vor allem in den Anfangsjahren für ein überschaubares Produktportfolio, meist hohe Spielqualität und ebenso hohe Nachfrage sorgte. Der größte Erfolg sollte mit dem Gameboy und Tetris aber erst noch kommen - das Ende des Buches geht hier auf die bis dato beispiellosen Verkaufszahlen ein.

Leser mit Interesse an Retrogames bekommen hier somit eine kurzweilige Lektüre geboten, die die Fakten akkurat abbildet und sich durchaus spannend liest - die manchmal allerdings auch etwas trocken den historischen Ablauf schildert und es versäumt, durch Zeitzeugenzitate oder Bilder für etwas Auflockerung zu sorgen.

Das Buch ist also mehr ein treffender Aufsatz als eine umfassende historische Abbildung - für einen Verkaufspreis von 9,99 Euro und angesichts von wenig aktueller und vergleichbarer Literatur zu diesem Thema trotzdem eine lohnenswerte Lektüre.

Das Buch "Und dann kam Tetris: Wie Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielmarkt eroberte" ist im CSW-Verlag erschienen (Leseprobe).


eye home zur Startseite
WoBleibtMeinKaf... 21. Jun 2016

@golem das Spiel ET war nicht schlecht, dafür um so mehr das Marketing von Warner Bros...

caddy77 16. Jun 2016

Genau wie für den Atari 800, meinen absoluten Lieblingsheimcomputer. Auf ein sehr gutes...

irata 15. Jun 2016

Aber auf eine ganz andere Art: Coleco bekam von Nintendo die Rechte für die...

irata 14. Jun 2016

Richtig. Aber einen kleinen Teil hat es beigetragen. 20 - 25 Mio. Lizenzkosten, ca. 20...

irata 14. Jun 2016

Was eigentlich von Anfang an klar war, laut offiziellen Aussagen und den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  2. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen
  3. BWI GmbH, Bonn, München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Seine VR wird auch selten genutzt.

    motzerator | 18:11

  2. Re: "Microsoft loves Linux"

    schap23 | 18:10

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    DetlevCM | 18:09

  4. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den...

    sofries | 18:09

  5. Re: Schwarzfahrer

    Azzuro | 18:08


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel