Und Action: Battle Royale mit neuen Zügen und dreifachem Zorn

Warzone spielt mit Gruppen, Pubg mit Zügen, Fortnite geht in die Verlängerung: Golem.de erklärt, was sich gerade bei Battle Royale tut.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Pubg 7.1
Artwork von Pubg 7.1 (Bild: Pubg Corp)

Auf der einen Seite verbringt die Kernzielgruppe dank Ausgangsbeschränkungen mehr Zeit an Computer und Konsole, auf der anderen herrscht durch das gerade veröffentlichte Call of Duty Warzone ein harter Wettbewerb um Marktanteile.

Stellenmarkt
  1. Junior Cloud Consultant (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Specialist Appliance Programming & Testing (m/f/d)
    BSH Hausgeräte Gruppe, Dillingen an der Donau
Detailsuche

Eine Folge davon ist offenbar, dass einige Hersteller mit Updates versuchen, die Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen und die Games gleichzeitig zu optimieren.

Besonders Warzone verändert derzeit immer wieder Details, insbesondere bei den Gruppengrößen. Direkt nach dem Start konnte man nur im Team aus drei Elitesoldaten antreten, dann folgte zusätzlich ein Solomodus für Einzelkämpfer.

Etwas später wurde der Dreier- gegen einen Vierermodus ersetzt - was nicht so gut ankommt, weil eingespielte Teams nun eine Position offen haben.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    14.03.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nun kehrt der Dreiermodus in Warzone zurück, allerdings mit einer Besonderheit: Die einzigen Schusswaffen sind Schrotflinten und Scharfschützengewehre. In den Foren stößt dieses Konzept auf Kritik, weil es natürlich massiv die unbeliebte Camper-Spielweise fördert. Wie lange die Beschränkung aktiv bleibt, geht nicht aus den offiziellen Patch Notes hervor.

Wenig Kritik dürfte es dagegen am kommenden Update für Pubg geben. Das bietet neben deutlich sichtbaren Verbesserungen bei der Grafik als weitere Neuerung die Wiederkehr der Eiskarte Vikendi, die Mitte Januar 2020 vorübergehend entfernt wurde. Seitdem haben die Entwickler daran gearbeitet, und unter anderem zwei Eisenbahnlinien eingebaut - also fahrende Züge.

Es gibt eine Dinoland-Passagierlinie und eine Schwerlast-Linie für den Frachtverkehr, beide sind auf unterschiedlichen Strecken unterwegs. Die Entwickler versprechen, dass die "Möglichkeiten für Hinterhalte, schnelle Fluchten, Kunstschüsse und vieles mehr durch die unterschiedlichen Timings und Routen der Zuglinien schier endlos" sind.

Das Update auf Version 7.1 (Patch Notes) soll am 21. April 2020 für Windows-PC und am 28. April 2020 für Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Auf den PC-Testservern ist Pubg 7.1 bereits verfügbar.

Bei Fortnite gibt es eine Verlängerung der aktuell laufenden Season 2 in Kapitel 2. Ursprünglich sollte Season 3 am 1. Mai 2020 beginnen, nun verkündet Epic Games im Blog den 4. Juni 2020 als neuen Termin - ohne einen Grund für die Verschiebung zu nennen.

Immerhin soll es während der Übergangszeit laut den Entwicklern mehrere Updates mit "frischem Gameplay, neuen Herausforderungen, Bonus-XP-Runden und einer Reihe weiterer Überraschungen" geben. Weitere Details hat Epic Games nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /