Abo
  • Services:

Uncover: Macbooks leuchten individuell

Es muss nicht immer nur ein Apfel sein, der auf der Rückseite eines Macbooks leuchtet, hat sich der Niederländer Victor van Doorn gedacht und bietet nun Macbook-Besitzern mit Uncover die Möglichkeit, ihre Geräte ganz individuell leuchten zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Individuelle Muster aus einem Macbook-Deckel geschnitten
Individuelle Muster aus einem Macbook-Deckel geschnitten (Bild: Uncover)

Zunächst einmal wollte Victor van Doorn nur herausfinden, ob er sein Macbook nicht etwas individueller gestalten könnte, denn immer öfter sieht man auf Konferenzen reihenweise leuchtende Äpfel auf der Rückseite von Macbook-Deckeln. Er zerlegte sein Macbook und fand jemanden, der ihm mit einem Laserschneider ein neues Muster in den Aludeckel schnitt. Dabei ging zunächst zwar seine WLAN-Antenne kaputt, mittlerweile aber hat er einige Macbooks auf diese Art und Weise individualisiert.

  • Uncover lässt Macs individuell leuchten. (Bild: Uncover)
  • Uncover lässt Macs individuell leuchten. (Bild: Uncover)
  • Uncover lässt Macs individuell leuchten. (Bild: Uncover)
Uncover lässt Macs individuell leuchten. (Bild: Uncover)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. TÜV NORD AG, Essen

Mit Uncover kreiert er nun individuelle Macbook-Deckel, die unter anderem bei einigen DJs Anklang finden. Noch ist die Geschichte recht exklusiv, denn die Individualisierung ist recht teuer. Das liegt zum einen am hohen Aufwand zum Auseinander- und Zusammenbau, zum anderen ist der verwendete Laserschneider recht teuer. So nennt van Doorn Preise von 400 bis 700 US-Dollar, je nach Design. Allerdings hofft Uncover, die Individualisierung von Macbooks künftig deutlich günstiger anbieten zu können. So hofft van Doorn zusammen mit einem Anbieter von Laserschneidern, die Kosten für den Laserschneider von 500.000 auf 50.000 Euro senken zu können.

Einen Nachteil aber hat Uncover: Sämtliche Garantieansprüche gehen verloren und Uncover selbst übernimmt auch keine Haftung.

Auf der von HackFwd organisierten Konferenz Build, die am Wochenende in Berlin stattfand, gewann Uncover beim Pitch in Berlin den Publikumspreis.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. für 185€ (Bestpreis!)

fool 13. Jun 2012

Ich hab damals bei unseren weißen iBooks den Deckel aufgemacht, farbiges...

cr4cks 12. Jun 2012

Was hat sich denn Apple geleistet, außer noch mehr Geld?

jochurt 12. Jun 2012

Dein Problem liegt eigentlich ganz woanders, mein Tipp: treibe Sport das stärkt das...

rj.45 11. Jun 2012

Ich weiss ja nicht, was du für komische Leute kennst, aber als wir sowohl ein Macbook Air...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /