Uncharted The Lost Legacy im Test: Abenteuer mit voller Frauenpower

Es geht auch ohne Nathan Drake. In der alleine lauffähigen Erweiterung Uncharted - The Lost Legacy stehen zwei starke Abenteurerinnen im Mittelpunkt, die in Indien nach einem Artefakt suchen. Trotz spürbar geringerem Produktionsaufwand macht das Action-Adventure viel Spaß.

Ein Test von veröffentlicht am
Artwork von Uncharted - The Lost Legacy.
Artwork von Uncharted - The Lost Legacy. (Bild: Sony)

Was hat es mit dem sagenumwobenen Stoßzahn der indischen Gottheit Ganesha auf sich? Und vor allem: Lohnt es sich, wegen des Zahns gegen den psychopathischen Rebellenanführer Asav und seine Armee zu kämpfen? Die Antwort im Action-Adventure Uncharted: The Lost Legacy finden wir mit den Hauptfiguren Chloe Frazer und Nadine Ross natürlich wenn, dann erst ganz am Ende. Davor erleben wir mit den beiden ein Abenteuer, das in der Serientradition um die einstige Hauptfigur Nathan Drake steht.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /