Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Uncharted - The Lost Legacy.
Artwork von Uncharted - The Lost Legacy. (Bild: Sony)

Verfügbarkeit und Fazit

Uncharted: The Lost Legacy erscheint am 23. August 2017 nur für die Playstation 4, der Preis liegt bei rund 45 Euro. Auf der PS4 Pro gibt es per Checkerboard-Rendering sowohl Unterstützung für 4K-Auflösungen als auch für HDR, aber keine weiteren Extraeinstellungen. Die deutsche Sprachausgabe finden wir gelungen, alternativ lässt sich über das Optionenmenü aber auch die englische Tonspur aktivieren. Von der USK hat das Programm eine Freigabe ab 16 Jahren bekommen.

Anzeige

Fazit

Wer Uncharted liebt, kommt natürlich auch an The Lost Legacy nicht vorbei - das wird keinen Spieler überraschen. Die Suche nach dem göttlichen Stoßzahn wirkt vom ersten Moment an spannend. Auch die Actionsequenzen sind toll in Szene gesetzt. Etwa die Prügeleien, in denen Chloe und Nadine gemeinsam zuschlagen und dabei selbst mit der größten Übermacht fertigwerden. Schön auch, dass es weniger überlange Kletterpassagen als in Uncharted 4 gibt.

Allerdings gibt es auch etwas weniger von den ganz großen, spektakulären Szenen der Vorgänger. Hier ist noch am ehesten zu spüren, dass The Lost Legacy so etwas wie eine Erweiterung ist. Auch in Sachen Abwechslung erreicht das Programm nicht ganz die früheren Abenteuer. Den Abschnitt im indischen Talkessel finden wir sogar zu lang. Richtig gut gefallen uns dafür die Rätsel - hier hat sich Naughty Dog spürbar ins Zeug gelegt.

Bleibt noch die Frage nach Nathan Drake. Ein bisschen vermisst haben wir seinen Humor schon. Chloe und Nadine wirken ernster, der Wortwitz zwischen den beiden könnte in eventuellen Fortsetzungen gerne noch mehr Funken schlagen. Trotzdem: The Lost Legacy bietet mehr als genug Überraschungen, Spannung und Action in einem schönen Szenario.

 Unterwegs im indischen Talkessel

eye home zur Startseite
Jim1985 17. Aug 2017

Als es mal im Angebot war Habe noch zwei Codes wer die neue Firmware Beta testen möchte...

Dedl 17. Aug 2017

Als Schreiber des Artikels hätte ich mir gedacht, wer von Uncharted noch nichts gehört...

Kurama 17. Aug 2017

In dem Beitrag steht nirgends etwas davon, dass mit dem Kauf von dem Spiel je nach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  2. IT.Niedersachsen, Hannover
  3. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    DAUVersteher | 02:52

  2. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    DAUVersteher | 02:45

  3. Re: Die Lösung!

    User_x | 02:27

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 02:08

  5. Re: Decent

    floziii | 01:55


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel