• IT-Karriere:
  • Services:

Uncensored Library: Reporter ohne Grenzen bieten Texte über Minecraft an

Zensierte Artikel von Journalisten aus Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und Vietnam sind in einer riesigen Bibliothek in Minecraft zugänglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Uncensored Library in Minecraft
Artwork der Uncensored Library in Minecraft (Bild: Reporter ohne Grenzen)

Die Organisation Reporter ohne Grenzen nutzt Minecraft als Schlupfloch, um zensierte Artikel von Journalisten aus Ländern wie Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und Vietnam in deren Heimatländern zu verbreiten. Die Artikel werden in einer virtuellen Bibliothek in dem weltweit verfügbaren Klötzchenspiel angeboten.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Während unabhängige Nachrichtenportale und Onlinezeitungen in vielen autokratischen Staaten gesperrt sind, ist Minecraft fast überall frei zugänglich. Um die Texte lesen zu können, benötigen Nutzer nur einen Internetzugang zu dem Game.

"In vielen Ländern der Welt gibt es keinen freien Zugang zu Informationen. Webseiten werden blockiert, unabhängige Zeitungen konfisziert, die Presse vom Staat gelenkt. Junge Menschen wachsen auf, ohne sich eine eigene Meinung bilden zu können", kommentiert Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen. "Indem wir das weltweit populärste Computerspiel Minecraft als Medium nutzen, ermöglichen wir ihnen den Zugang zu unabhängigen Informationen."

Die Idee zur der virtuellen Bibliothek stammt von einer deutschen Werbeagentur. Das Gebäude wurde von den auf Minecraft spezialisierten Experten einer Firma namens Blockworks aus über anderthalb Millionen Klötzchen gebaut.

  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
  • Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)
Artwork der Uncensored Library (Bild: Reporter ohne Grenzen)

Die Insel, auf der die Bibliothek steht, ist über einen Kilometer lang. In der Eingangshalle können sich Besucher über die Situation der Pressefreiheit in 180 Ländern informieren. Fünf weitere Räume sind den Ländern Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und Vietnam gewidmet.

Die Texte sind auf Englisch und in der Muttersprache der jeweiligen Journalisten verfügbar. Der Inhalt der Bücher selbst kann nicht verändert werden. Künftig sollen weitere Artikel in die Uncensored Library eingestellt werden, so dass die Bibliothek wächst.

Eine Blockade der virtuellen Bibliothek durch Staaten dürfte kaum möglich sein. "Es besteht höchstens die Gefahr, dass unser Server gesperrt wird", hat Reporter ohne Grenzen auf Nachfrage von Golem.de gesagt. Minecraft ist dezentral organisiert, es gibt weltweit Tausende von unabhängigen Servern. Die Staaten könnten nur einen einzelnen Server blockieren, jedoch kaum Minecraft als Ganzes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Frenko 13. Mär 2020

Kann nicht einfach die IP des Servers geblockt werden? Das geht doch sehr leicht.

matsim0 12. Mär 2020

Ob ich mir jetzt die Texte in Originalform oder als Minecraft Welt runterziehe, wo soll...

Torbey 12. Mär 2020

Also ich meine Menschenrechtsverletzung ist unser ding, aber Minecraft zu blockieren geht...

quakerIO 12. Mär 2020

Also das meinte Herr Seehofer damit. Ich mein Journalisten überwachen ist doch in...

sambache 12. Mär 2020

Es macht doch keinen Unterschied, ob die einen Server mit http oder Mincraft blockieren...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /