Uncaptcha: Forscher überwinden Recaptcha mit Google-Sprachanalyse

Das Google-Angebot Recaptcha lässt sich mit einer Speech-to-Text-Engine überlisten, wie Forscher herausgefunden haben. Mit der Sprachanalyse von Google selbst soll dies in 90 Prozent der Fälle klappen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Recaptcha soll vor Bots schützen.
Google Recaptcha soll vor Bots schützen. (Bild: Google)

Mit dem Google-Dienst Recaptcha sollen Menschen auf Webseiten nachweisen, dass sie tatsächlich Menschen sind und eben keine Bots, die zum Beispiel ein Forum mit Spam befüllen wollen. Forscher der University of Maryland haben mit Uncaptcha eine Methode entwickelt, um dieses System automatisiert zu überwinden. Bei der Verwendung von Googles eigener Sprachanalyse für Speech-to-Text gelingt das den Forschern zufolge sogar in 90 Prozent der Fälle, wie Motherboard berichtet.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler / Developer (m/w/d) Funksysteme
    INIT Group, Karlsruhe
  2. IT-Koordinator*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Die Forschergruppe hatte demzufolge bereits im Jahr 2017 erste Vorarbeiten zu Uncaptcha geleistet. Die Vorgehensweise der Forscher nutzt dabei aus, dass Recaptcha für Menschen mit Sehbehinderung als Alternative zu Bildern eine Art Audio-Captcha verwendet. Die Idee der Arbeit ist nun, dieses Audio-Captcha automatisiert durch eine Speech-to-Text-Engine analysieren zu lassen.

Damit lässt sich, wie die Forscher zeigen, nicht nur theoretisch das vorgelesene Captcha wieder maschinell zurückgewinnen und automatisiert in das Formular von Google einpflegen. In einer ersten Version von Recaptcha wurden dafür vorgelesene Ziffern genutzt und das Forscherteam konnte diese mit einer Erfolgsrate von etwa 85 Prozent zurückgewinnen.

Besseres Ergebnis, dank Google-Umbau

Google hat seinen Captcha-Dienst daraufhin offenbar umgebaut und nutzt als sogenannte Audio-Challenge nun nicht mehr Ziffern, sondern ganze Phrasen. Das Überwinden von Recaptcha sei nun aber "einfacher als je zuvor". Der Code benötige nun nur noch eine einzige Anfrage an ein öffentliches Speech-to-Text-API, um eine Erfolgsrate von 90 Prozent zu erreichen.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eigenen Angaben zufolge haben die Forscher das zuständige Team bei Google vor rund einem halb Jahr über ihre Ergebnisse in Kenntnis gesetzt. Darüber hinaus habe das Team von Google kein Problem damit, dass die Forscher den Code zu ihren Ergebnissen nun veröffentlichen. Ob und inwiefern Google diese Lücke in seinem Captcha-System überwindet, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


win.ini 10. Jan 2019

Oh. Okay, so habe ich das tatsächlich nicht gesehen. Trotzdem bleibts bei der Kritik...

NeoCronos 08. Jan 2019

Ich habe das Gefühl, die Meldung habe ich vor Jahren schonmal gelesen. Was ist daran...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2019

Und selbst wenn man geschickte Honeypotts versteckt und den Timestamp verschlüsselt ins...

chuck 07. Jan 2019

Dafür müssten wir uns zunächst mal absprechen. Gut, geht auch über Social Networks. Doch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  3. Cloudgaming: Microsoft bestätigt Game-Pass-Streaming-Box
    Cloudgaming
    Microsoft bestätigt Game-Pass-Streaming-Box

    Seit Jahren gibt es Gerüchte über eine Alternative zur aktuellen Xbox-Konsolengeneration. Microsoft hat dies nun ganz konkret bestätigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K UHD günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /