Abo
  • Services:

Uncaptcha: Forscher überwinden Recaptcha mit Google-Sprachanalyse

Das Google-Angebot Recaptcha lässt sich mit einer Speech-to-Text-Engine überlisten, wie Forscher herausgefunden haben. Mit der Sprachanalyse von Google selbst soll dies in 90 Prozent der Fälle klappen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Recaptcha soll vor Bots schützen.
Google Recaptcha soll vor Bots schützen. (Bild: Google)

Mit dem Google-Dienst Recaptcha sollen Menschen auf Webseiten nachweisen, dass sie tatsächlich Menschen sind und eben keine Bots, die zum Beispiel ein Forum mit Spam befüllen wollen. Forscher der University of Maryland haben mit Uncaptcha eine Methode entwickelt, um dieses System automatisiert zu überwinden. Bei der Verwendung von Googles eigener Sprachanalyse für Speech-to-Text gelingt das den Forschern zufolge sogar in 90 Prozent der Fälle, wie Motherboard berichtet.

Stellenmarkt
  1. intersoft AG, Hamburg
  2. Concentrix Wuppertal GmbH, Wuppertal

Die Forschergruppe hatte demzufolge bereits im Jahr 2017 erste Vorarbeiten zu Uncaptcha geleistet. Die Vorgehensweise der Forscher nutzt dabei aus, dass Recaptcha für Menschen mit Sehbehinderung als Alternative zu Bildern eine Art Audio-Captcha verwendet. Die Idee der Arbeit ist nun, dieses Audio-Captcha automatisiert durch eine Speech-to-Text-Engine analysieren zu lassen.

Damit lässt sich, wie die Forscher zeigen, nicht nur theoretisch das vorgelesene Captcha wieder maschinell zurückgewinnen und automatisiert in das Formular von Google einpflegen. In einer ersten Version von Recaptcha wurden dafür vorgelesene Ziffern genutzt und das Forscherteam konnte diese mit einer Erfolgsrate von etwa 85 Prozent zurückgewinnen.

Besseres Ergebnis, dank Google-Umbau

Google hat seinen Captcha-Dienst daraufhin offenbar umgebaut und nutzt als sogenannte Audio-Challenge nun nicht mehr Ziffern, sondern ganze Phrasen. Das Überwinden von Recaptcha sei nun aber "einfacher als je zuvor". Der Code benötige nun nur noch eine einzige Anfrage an ein öffentliches Speech-to-Text-API, um eine Erfolgsrate von 90 Prozent zu erreichen.

Eigenen Angaben zufolge haben die Forscher das zuständige Team bei Google vor rund einem halb Jahr über ihre Ergebnisse in Kenntnis gesetzt. Darüber hinaus habe das Team von Google kein Problem damit, dass die Forscher den Code zu ihren Ergebnissen nun veröffentlichen. Ob und inwiefern Google diese Lücke in seinem Captcha-System überwindet, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)

win.ini 10. Jan 2019

Oh. Okay, so habe ich das tatsächlich nicht gesehen. Trotzdem bleibts bei der Kritik...

NeoCronos 08. Jan 2019

Ich habe das Gefühl, die Meldung habe ich vor Jahren schonmal gelesen. Was ist daran...

maverick1977 07. Jan 2019

Und selbst wenn man geschickte Honeypotts versteckt und den Timestamp verschlüsselt ins...

chuck 07. Jan 2019

Dafür müssten wir uns zunächst mal absprechen. Gut, geht auch über Social Networks. Doch...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

    •  /