Nicht bestellte Lautsprecher: Wenn Sonos 30 Pakete zu viel liefert

Weiterhin verweigert Sonos jedwede Kompensation für den Ärger, der durch die Zusendung unbestellter Ware verursacht wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos hat bestellte Produkte mehrfach geliefert - und ließ sich diese bezahlen.
Sonos hat bestellte Produkte mehrfach geliefert - und ließ sich diese bezahlen. (Bild: Jerod Harris/Getty Images for Interscope Records)

Diese Woche ist bekanntgeworden, dass es bei Sonos beim Versand bestellter Produkte viele Fehler gegeben hat. Kunden hätten unbestellte Ware erhalten - und meist sei das Geld dafür abgebucht worden. Ein besonders krasser Fall zeigt, welche Belastungen so ein Fehler für Kunden bedeuten kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
  2. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
Detailsuche

Ein Kunde hatte fünf Produkte bei Sonos bestellt: Eine Arc-Soundbar, eine passende Wandhalterung, einen One-Lautsprecher, einen Roam-Lautsprecher sowie einen Sonos-Plattenspieler. Alle fünf Produkte wurden jeweils sechs Mal geliefert, berichtet The Verge. Das führte zu dem Problem, dass er überlegen musste, wie er die 30 nicht bestellten Produkte überhaupt unterbringen sollte.

In der Wohnung des Kunden war kein Platz für so viele Lieferungen. Er lagert nach eigener Aussage einige der Sonos-Lieferungen derzeit in der Lobby seines Wohnhauses. Die Hausverwaltung habe das genehmigt, wolle aber dennoch, dass die Pakete möglichst schnell wieder aus der Lobby verschwinden. Wie auch bei anderen Kunden hat Sonos das Geld für alle 30 nicht bestellten Produkte bereits abgebucht.

Ohne Rabatt wären 15.000 US-Dollar abgebucht worden

Hätte der Kunde nicht mit einem Rabatt im Onlineshop von Sonos bestellt, wäre dafür eine Summe von etwa 15.000 US-Dollar zusammengekommen. Durch den Rabatt blieben noch immer über 6.000 US-Dollar übrig. Bereits eine solche Summe kann für Betroffene zum Problem werden, wenn das Geld dringend für andere Ausgaben benötigt wird. Dann kann so eine Abbuchung existenzbedrohend werden.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sonos hat betroffene Kunden darüber informiert, dass das Geld für ungewollte gelieferte Produkte zurückgebucht werde. Das könne aber bis zu zehn Tage dauern. Sonos erklärte The Verge, dass die Rückerstattungen derzeit bearbeitet würden und dies "unabhängig von der Rückgabe der Produkte" geschehe.

Kunde sollte alle 30 Sonos-Pakete selbst zu UPS bringen

Das dürfte für den Käufer im aktuellen Fall eine Erleichterung bedeuten. Denn Sonos verlangte zunächst, dass er alle 30 Pakete selbst zu einer UPS-Filiale transportiert. Erst als er sich weigerte, schickte Sonos einen UPS-Fahrer zu seiner Wohnung. Dieser war auch dort, hatte aber nach Aussage des UPS-Fahrers nur den Auftrag zur Abholung eines Pakets. Er weigerte sich, die übrigen Pakete mitzunehmen, 29 weitere Pakete blieben zurück.

Der Kunde zeigte sich vom Sonos-Kundendienst verärgert. Er habe diesen mehrfach kontaktiert und wurde immer wieder mit einem Rückruf vertröstet, der aber nie erfolgt sei.

Golem.de bat Sonos um eine Stellungnahme. Dabei bestätigte das Unternehmen die Vorfälle, machte aber keine weiteren Angaben dazu. Bisher wurden nur Fehllieferungen innerhalb der USA bekannt. Es ist derzeit nicht bekannt, wann der Fehler auftrat und wie oft Kunden bestellte Waren mehrfach erhielten.

Sonos bietet weiterhin keine Kompensation für den Ärger

Bisher hat der Kunde laut eigener Aussage von Sonos keine Kompensation für die verursachten Unannehmlichkeiten erhalten. Auch viele andere Kunden zeigen sich verärgert, dass sich das Unternehmen zwar entschuldigt, aber aufgrund der Auswirkungen erwarten viele, dass Sonos eine Entschädigung für den Ärger zahlt, den das Unternehmen verursacht hat. Als Grund nennt Sonos einen Fehler im Versandbereich des Unternehmens.

Nach Angaben der US-Verbraucherschutzbehörde FTC müssen Käufer nicht dafür bezahlen, wenn sie Produkte erhalten, die sie nicht bestellt haben. Sie können sie als Geschenk behalten, wenn keine Bestellung dafür vorliegt. Rechtlich könnte der Kunde im aktuellen Fall alle 30 zu viel verschickten Sonos-Produkte einfach behalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JanJM 20. Jun 2022 / Themenstart

Richtig. ABER: In Deutschland ist die Lage komplizierter, als Sie die Ausführungen des...

TrollNo1 20. Jun 2022 / Themenstart

Aber auch nur, wenn er gewinnt. Sonst kostet es ihn nochmal mehr. Haben genug Leute...

OnlyXeno 20. Jun 2022 / Themenstart

Fair wäre wenn Sonos Entschädigungen anbietet und wenn es nur ist das eigentliche...

MichaGo 17. Jun 2022 / Themenstart

Ich habe wohl andere Kreditkarten (!). Über die genannten 6000 Credits lacht die Bank...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /