Abo
  • IT-Karriere:

Strenge Umweltzone: Londoner Taxis bekommen Elektroantrieb

Ab 2018 wird die Londoner Innenstadt zur Umweltzone, in der nur noch Fahrzeuge mit Niedrigemissionen fahren dürfen. Das betrifft auch die Londoner Taxis. Die Hersteller entwickeln bereits Elektrolösungen, doch ganz ohne Verbrennungsmotor kommen sie nicht aus.

Artikel veröffentlicht am ,
London Taxi Company - elektrisches Taxi
London Taxi Company - elektrisches Taxi (Bild: London Taxi Company)

Die London Taxi Company (LTC) will im vierten Quartal 2017 das neue Londoner Taxi mit Elektroantrieb und Range Extender vorstellen. Auch Konkurrent Metrocab will ein entsprechendes Auto auf den Markt bringen, um die ab 2018 geltenden Umweltstandards für die Londoner Innenstadt zu erreichen. Alle neu zugelassenen Taxis müssen dann mindestens 50 Kilometer ohne Emissionen zurücklegen können oder hohe Tagesgebühren für die Einfahrt in die Umweltzone zahlen. Neue Dieselfahrzeuge werden nicht mehr zugelassen.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

LTCs nächstes Modell wird deshalb ein Elektrofahrzeug mit Range Extender und Lademöglichkeit sein. Ein Verbrennungsmotor zum Aufladen des Akkus ist mit an Bord. Diese Lösung wählten beispielsweise auch BMW beim i3 und Opel beim Ampera.

LTC hat nun erste Bilder des neuen Modells veröffentlicht, die es bei Tests in der Arktis zeigen. LTC hat für den Bau des Fahrzeugs sein Werk in Coventry ausgebaut. Der Hersteller der Londoner Taxis hatte 300 Millionen britische Pfund investiert. Das Unternehmen gehört mittlerweile dem chinesischen Konzern Geely.

  • Elektrisches Taxi am Polarkreis (Bild: London Taxi Company)
  • Elektrisches Taxi am Polarkreis (Bild: London Taxi Company)
  • Elektrisches Taxi am Polarkreis (Bild: London Taxi Company)
Elektrisches Taxi am Polarkreis (Bild: London Taxi Company)

LTC-Chef Peter Johansen sagte im vergangenen Jahr, dass eine Tankfüllung pro Tag für den Benzinmotor reiche, wenn der Taxifahrer die üblichen 240 bis 320 km am Tag unterwegs ist. Genauere technische Daten will LTC noch nicht angeben. Die Ladeinfrastruktur und die Ladezeiten würden nicht ausreichen, um rein elektrische Taxis anzubieten, meint LTC.

Auch Konkurrent Metrocab will ein elektrisch betriebenes Londoner Taxi vorstellen, das mit einem Range Extender ausgerüstet ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 6,50€
  2. 51,95€
  3. 2,80€
  4. 4,31€

chefin 15. Mär 2017

Nicht mal die meisten. Es sind 25% der Taxis. Und sie sind sponsert by Musk, sprich die...

ChMu 14. Mär 2017

Im inner London Stadt Betrieb moechte ich das bezweifeln.


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /