• IT-Karriere:
  • Services:

Umweltschutz: Großbritannien will Verbrenner ab 2035 nicht mehr neu zulassen

Großbritannien will das geplante Verbrennerverbot von 2040 auf 2035 vorziehen. Davon sollen überraschend auch Hybridfahrzeuge im Pkw- und Lieferwagen-Segment betroffen sein. Neuwagen müssten dann Elektroautos oder Brennstoffzellenfahrzeuge sein.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
In Großbritannien soll bald Schluss sein mit Verbrennungsmotoren.
In Großbritannien soll bald Schluss sein mit Verbrennungsmotoren. (Bild: Wisconsin Department of Natural Resources/CC BY-ND 2.0)

Eigentlich wollte Großbritannien ab 2040 keine neuen Verbrenner-Autos mehr zulassen, doch die neue britische Regierung will das Vorhaben um fünf Jahre auf das Jahr 2035 vorziehen sowie Plugin-Hybride und Hybridfahrzeuge als Verbrenner klassifizieren. Davon sollen auch keine Neuzulassungen mehr erlaubt werden. Nach 2035 dürfen bereits zugelassene Fahrzeuge weiter betrieben und auch gebraucht erworben werden. Die Regierung schließt nicht nur Pkw, sondern auch Lieferwagen in diese Pläne ein.

Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. BIM Textil-Service GmbH, Gerstungen

Großbritannien will ab 2050 CO2-neutral sein und Experten hatten nach Angaben der Regierung gemahnt, dass das Neuzulassungsverbot für Verbrenner, das für 2040 geplant war, in dieser Hinsicht zu spät käme, weil dann immer noch zu viele Altfahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein würden. Das britische Committee on Climate Change glaubt aber, dass bereits Mitte des kommenden Jahrzehnts Elektroautos zu ähnlichen Preisen zu haben sein werden wie Verbrenner.

Der britische Premier Boris Johnson machte diese Maßnahme schon vor dem COP26-Klimagipfel publik, der im November 2020 in Glasgow stattfindet. Der Plan ist Teil der Strategie der britischen Regierung, bis zum Jahr 2050 den Nettoausstoß von Kohlendioxid auf null zu reduzieren, also klimaneutral zu werden. Im vergangenen Jahr machten Transport und Verkehr etwa ein Drittel der Kohlendioxid-Emissionen im Land aus.

Wie in Deutschland ist der aktuelle Marktanteil von Elektroautos in Großbritannien trotz Subventionen für die Anschaffung noch sehr gering. In Deutschland gibt es bisher aber keine Pläne seitens der Regierung, ein Neuzulassungsverbot bei Verbrennern einzuführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Firesign 13. Feb 2020

Leiser vielleicht, aber sauber maximal Lokal. Global gesehen werden die "Drecklöcher...

Dwalinn 08. Feb 2020

Jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen das sich jeder so ein teures Auto leisten kann und...

ChMu 08. Feb 2020

Ja und? Es duerfte klar sein das sich das in 10 oder 15 Jahren aendert. Macht aber heute...

DeepSpaceJourney 08. Feb 2020

Loud pipes save lives. Es ist auch stark bauartbedingt, dass Motorräder lauter sind als...

DeepSpaceJourney 08. Feb 2020

Das sind jetzt keine Nachteile. Sucht gibt es überall. Also bisher gibt es da keine...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
    UX-Designer
    "Computer sind soziale Akteure"

    User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
    Ein Porträt von Louisa Schmidt

    1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
    2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
    3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

      •  /