Umweltschutz: Apple verschickt reparierte iPhones in Umweltverpackung

Apple soll reparierte iPhone 12 nicht mehr mit einer weißen Umverpackung zurückschicken, sondern eine umweltfreundlichere Version nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone in der Verpackung
iPhone in der Verpackung (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat laut einem Bericht von Macrumors begonnen, reparierte iPhones in einer braunen Verpackung aus bleichmittelfreiem Papier zurückzuschicken, die zu 100 Prozent plastikfrei ist. Das Papier wurde vom Forest Stewardship Council zertifiziert. Macrumors wurde ein internes Memo von Apple zugespielt, das den Schritt von der weißen zur braunen Verpackung beschreibt.

Stellenmarkt
  1. PTA (m/w/d) zur Verstärkung für Konzeption und Qualitätssicherung im Bereich Pharmazie
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg, Fürth
  2. Beschäftige*r in der Informations- und Kommunikationstechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
Detailsuche

Apple will Plastik in allen Verpackungen bis 2025 eliminieren. Seit 2015 soll der Plastikanteil bei Verpackungen um 75 Prozent reduziert worden sein. Aktuell soll der Anteil von Kunststoffen in Verpackungen noch 4 Prozent betragen.

Wie Macrumors berichtete, ist nicht bekannt, ob Apple die umweltfreundlichere Verpackung auf alle reparierten iPhones ausweiten wird.

Apple setzt seit 2018 zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien für die Stromversorgung seiner Büros, Geschäfte und Rechenzentren. Seit März 2022 sind 213 seiner Produktionspartner dazu verpflichtet, ihre Produktion zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie zu realisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  2. Wilhelm.tel: Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen
    Wilhelm.tel
    Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen

    Der streitbare Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich hat seine Infrastruktur für die Telekom geöffnet. Damit werde das eigene FTTH-Netz aber nicht entwertet.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /