Umweltprämie: Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

Da die staatliche Erhöhung der Umweltprämie auf sich warten lässt, gewähren Hyundai und Renault Käufern den Herstelleranteil schon jetzt. Bei Hyundai-Fahrzeugen gibt es insgesamt 8.000, bei Renault 6.000 Euro Abzug.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Hyundai Kona
Hyundai Kona (Bild: Hyundai)

Hyundai verdreifacht den aktuellen Herstelleranteil des Umweltbonus von 2.000 Euro beim Kauf eines Hyundai Kona Elektro oder Hyundai Ioniq Elektro auf 6.000 Euro. Zusammen mit dem Umweltbonus des Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) von 2.000 Euro gibt es damit einen Nachlass von 8.000 Euro für die beiden Autos.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
  2. SAP Basis Administrator (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg, Rostock
Detailsuche

Beim Kauf eines Ioniq Plug-in-Hybridfahrzeuges zahlt Hyundai eine Umweltprämie in Höhe von 5.000 Euro. Zusätzlich kann sich der Käufer 1.500 Euro Umweltbonus vom Bafa sichern.

Die Bundesregierung kündigte eine Anhebung der Umweltförderung auf 6.000 Euro für Elektrofahrzeuge und 4.500 Euro für Plug-in Hybride an, aktuell läuft die Prüfung der Subvention durch die EU-Kommission.

Die Preise abzüglich aller Prämien starten für einen Hyundai Kona Elektro bei 26.400 Euro, für einen Ioniq Elektro bei 26.900 Euro und einen Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid bei 25.500 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gleichzeitig erhöht Hyundai die Fahrzeuggarantie für den Kona Elektro ab dem Modelljahr 2020 von fünf auf acht Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Für die Batterie des Hyundai Kona Elektro gilt eine Garantie von acht Jahren bis 160.000 Kilometer.

Renault will ebenfalls eigene Rabatte gewähren, bevor der erhöhte Umweltbonus kommt. Der Preisnachlass setzt sich zusammen aus dem aktuell gültigen staatlichen Umweltbonus von 2.000 Euro und der freiwillig auf 4.000 Euro erhöhten Renault-Förderung.

Die zusätzlichen 2.000 Euro Rabatt gelten zum Beispiel für den Zoe, der so bereits ab 15.330 Euro erhältlich ist - mit 40-kWh-Akku. Das Modell mit dem neuen 52-kWh-Akku kostet 2.000 Euro mehr. Zu diesen Preisen muss der Akku aber zusätzlich geleast werden. Der Importeur gewährt den Elektrobonus auch auf den Kangoo Z.E. und den Master Z.E.

Das Inkrafttreten der neuen Umweltprämie für Elektroautos könnte sich unterdessen weiter verzögern. Die EU-Kommission teilte auf Anfrage von Golem.de Mitte Januar 2020 mit, dass die Bundesregierung bisher keine Unterlagen eingereicht habe, auf deren Basis über die Zulässigkeit der staatlichen Beihilfen beim Kauf eines Elektroautos entschieden werden könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AK1_one 27. Jan 2020

Muss ich dir recht geben. Ich habe vor 2 Wochen einen ioniq facelift style bestellt und...

Balion 27. Jan 2020

Da moderne Benziner/Diesel wahrscheinlich sauberer als ihre Vorgänger sind, ebenfalls...

chefin 27. Jan 2020

Da wird sicherlich auch am Zubehör etwas mehr geboten. Wer sich wirklich dafür...

norbertgriese 27. Jan 2020

Wie immer man das nennt. Da vermutlich deutlich mehr Fahrzeuge gebaut werden, wird über...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /