• IT-Karriere:
  • Services:

Umweltprämie: Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

Da die staatliche Erhöhung der Umweltprämie auf sich warten lässt, gewähren Hyundai und Renault Käufern den Herstelleranteil schon jetzt. Bei Hyundai-Fahrzeugen gibt es insgesamt 8.000, bei Renault 6.000 Euro Abzug.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Hyundai Kona
Hyundai Kona (Bild: Hyundai)

Hyundai verdreifacht den aktuellen Herstelleranteil des Umweltbonus von 2.000 Euro beim Kauf eines Hyundai Kona Elektro oder Hyundai Ioniq Elektro auf 6.000 Euro. Zusammen mit dem Umweltbonus des Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) von 2.000 Euro gibt es damit einen Nachlass von 8.000 Euro für die beiden Autos.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Beim Kauf eines Ioniq Plug-in-Hybridfahrzeuges zahlt Hyundai eine Umweltprämie in Höhe von 5.000 Euro. Zusätzlich kann sich der Käufer 1.500 Euro Umweltbonus vom Bafa sichern.

Die Bundesregierung kündigte eine Anhebung der Umweltförderung auf 6.000 Euro für Elektrofahrzeuge und 4.500 Euro für Plug-in Hybride an, aktuell läuft die Prüfung der Subvention durch die EU-Kommission.

Die Preise abzüglich aller Prämien starten für einen Hyundai Kona Elektro bei 26.400 Euro, für einen Ioniq Elektro bei 26.900 Euro und einen Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid bei 25.500 Euro.

Gleichzeitig erhöht Hyundai die Fahrzeuggarantie für den Kona Elektro ab dem Modelljahr 2020 von fünf auf acht Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Für die Batterie des Hyundai Kona Elektro gilt eine Garantie von acht Jahren bis 160.000 Kilometer.

Renault will ebenfalls eigene Rabatte gewähren, bevor der erhöhte Umweltbonus kommt. Der Preisnachlass setzt sich zusammen aus dem aktuell gültigen staatlichen Umweltbonus von 2.000 Euro und der freiwillig auf 4.000 Euro erhöhten Renault-Förderung.

Die zusätzlichen 2.000 Euro Rabatt gelten zum Beispiel für den Zoe, der so bereits ab 15.330 Euro erhältlich ist - mit 40-kWh-Akku. Das Modell mit dem neuen 52-kWh-Akku kostet 2.000 Euro mehr. Zu diesen Preisen muss der Akku aber zusätzlich geleast werden. Der Importeur gewährt den Elektrobonus auch auf den Kangoo Z.E. und den Master Z.E.

Das Inkrafttreten der neuen Umweltprämie für Elektroautos könnte sich unterdessen weiter verzögern. Die EU-Kommission teilte auf Anfrage von Golem.de Mitte Januar 2020 mit, dass die Bundesregierung bisher keine Unterlagen eingereicht habe, auf deren Basis über die Zulässigkeit der staatlichen Beihilfen beim Kauf eines Elektroautos entschieden werden könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

AK1_one 27. Jan 2020 / Themenstart

Muss ich dir recht geben. Ich habe vor 2 Wochen einen ioniq facelift style bestellt und...

Balion 27. Jan 2020 / Themenstart

Da moderne Benziner/Diesel wahrscheinlich sauberer als ihre Vorgänger sind, ebenfalls...

chefin 27. Jan 2020 / Themenstart

Da wird sicherlich auch am Zubehör etwas mehr geboten. Wer sich wirklich dafür...

norbertgriese 27. Jan 2020 / Themenstart

Wie immer man das nennt. Da vermutlich deutlich mehr Fahrzeuge gebaut werden, wird über...

Kotaru 27. Jan 2020 / Themenstart

... volle Lager, Kurzarbeit und mieses Betriebs und Zuliefererklima. Marktanteile sollen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /