• IT-Karriere:
  • Services:

Umweltprämie für Elektroautos: Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission

Die EU-Kommission muss über die Verlängerung und Erhöhung der Umweltprämie für Elektroautos entscheiden. Doch die Bundesregierung soll noch immer nicht die erforderlichen Unterlagen eingereicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Käufer von Elektroautos müssen noch länger auf die neue Umweltprämie warten.
Käufer von Elektroautos müssen noch länger auf die neue Umweltprämie warten. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Das Inkrafttreten der neuen Umweltprämie für Elektroautos dürfte sich weiter verzögern. Die EU-Kommission teilte auf Anfrage von Golem.de mit, dass die Bundesregierung bislang keine Unterlagen eingereicht habe, auf deren Basis über die Zulässigkeit der staatlichen Beihilfen beim Kauf eines Elektroautos entschieden werden könne. "Deutschland hat die Dienststellen der Kommission im November 2019 über die Entscheidung informiert, die Regelung von 2016, die einen Bonus für den Erwerb von Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenautos vorsieht, zu verlängern und zu ändern. Deutschland hat jedoch seitdem keine weiteren Informationen vorgelegt", teilte die Kommission mit.

Stellenmarkt
  1. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln

Auf Anfrage von Golem.de hatte das zuständige Bundeswirtschaftsministerium im Dezember 2019 jedoch erklärt, dass die beihilferechtliche Prüfung durch die EU-Kommission bereits laufe und noch andauere. "Wir sind optimistisch, dass die Europäische Kommission die Umweltprämie genehmigen wird. Wie lange das Verfahren dauern wird, obliegt der Europäischen Kommission", hieß es damals. Auf Nachfrage sagte eine Sprecherin nun, dieser Stellungnahme gebe es nichts hinzuzufügen. Sie wollte sich nicht dazu äußern, ob die Regierung, wie von der Kommission behauptet, noch gar keine Unterlagen vorgelegt habe.

So lange die Kommission die Umweltprämie nicht gebilligt hat, kann sie von potenziellen Elektroautokäufern nicht in Anspruch genommen werden. Da die Prämie um bis zu 2.000 Euro pro Fahrzeug angehoben wurde, halten sich Käufer entsprechend zurück.

Details zu Gebrauchtwagen weiter unklar

Die Bundesregierung hatte die Details der Kaufprämie auf einer Kabinettsklausur am 18. November 2019 beschlossen und in Auszügen veröffentlicht. Demnach steigt der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge von 4.000 auf 6.000 Euro und für Plugin-Hybride von 3.000 auf 4.500 Euro bei einem maximalen Nettolistenpreis von 40.000 Euro. Über einem Nettolistenpreis von 40.000 bis maximal 65.000 Euro soll der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge 5.000 Euro und für Plugin-Hybride 3.750 Euro betragen.

  • VW ID.3 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • VW ID.Crozz (Bild: VW)
  • Seat el Born (Bild: Seat)
  • Opel Corsa-e (Bild: Opel)
  • Peugeot e-208 (Bild: Peugeot)
  • Peugeot e-2008 (Bild: Peugeot)
  • DS 3 Crossback E-Tense (Bild: DS Automobiles)
  • Audi E-Tron Sportback (Bild: Audi)
  • Audi E-Tron GT (Bild: Audi)
  • Porsche Taycan (Bild: Porsche)
  • Pininfarina Battista (Bild: Pininfarina)
  • Mini Cooper DS (Bild: BMW)
  • BMW iX3 (im Hintergrund der BMW iVision) (Bild: BMW)
  • Mercedes EQC (Bild: Mercedes)
  • Mercedes EQA (Bild: Mercedes)
  • Polestar 2 (Bild: Polestar)
  • Aiways U5 (Bild: Dirk Kunde)
  • Honda E (Bild: Dirk Kunde)
  • Mazda MX 30 (Bild: Mazda)
  • Toyota Mirai II (Bild: Toyota)
  • Lexus UX 300e (Bild: Toyota)
  • e.Go Life (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Sion (Bild: Sono Motors)
  • Tesla Model Y (Bild: Tesla)
  • Ford Mach E (Bild: Ford)
  • Volvo SUV XC40 Recaharge (Bild: Volvo)
VW ID.3 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Anders als bisher sollen "auch junge gebrauchte Elektrofahrzeuge, die weder als Firmenwagen noch als Dienstwagen des Ersterwerbers eine staatliche Förderung erhalten haben, bei der Zweitveräußerung einfach und unbürokratisch eine Umweltprämie erhalten". Details über die Höhe sind bislang nicht bekannt. Nach Angaben des Portals Electrive.net soll das Elektroauto "zum Zeitpunkt des Weiterverkaufs mindestens vier und maximal acht Monate erstmals zugelassen sein und eine maximale Laufleistung von 8.000 km aufweisen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

ChMu 16. Jan 2020

Ja, letzen Sommer? Dann Ende des Jahres, dann ende des ersten Quartals, dann Sommer...

Palerider 16. Jan 2020

die Hersteller haben ihren Anteil der Prämie noch nicht vollständig eingepreist, vorher...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /