Umweltprämie für Elektroautos: Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission

Die EU-Kommission muss über die Verlängerung und Erhöhung der Umweltprämie für Elektroautos entscheiden. Doch die Bundesregierung soll noch immer nicht die erforderlichen Unterlagen eingereicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Käufer von Elektroautos müssen noch länger auf die neue Umweltprämie warten.
Käufer von Elektroautos müssen noch länger auf die neue Umweltprämie warten. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Das Inkrafttreten der neuen Umweltprämie für Elektroautos dürfte sich weiter verzögern. Die EU-Kommission teilte auf Anfrage von Golem.de mit, dass die Bundesregierung bislang keine Unterlagen eingereicht habe, auf deren Basis über die Zulässigkeit der staatlichen Beihilfen beim Kauf eines Elektroautos entschieden werden könne. "Deutschland hat die Dienststellen der Kommission im November 2019 über die Entscheidung informiert, die Regelung von 2016, die einen Bonus für den Erwerb von Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenautos vorsieht, zu verlängern und zu ändern. Deutschland hat jedoch seitdem keine weiteren Informationen vorgelegt", teilte die Kommission mit.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Junior Software Entwickler (m/w/d)
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching
Detailsuche

Auf Anfrage von Golem.de hatte das zuständige Bundeswirtschaftsministerium im Dezember 2019 jedoch erklärt, dass die beihilferechtliche Prüfung durch die EU-Kommission bereits laufe und noch andauere. "Wir sind optimistisch, dass die Europäische Kommission die Umweltprämie genehmigen wird. Wie lange das Verfahren dauern wird, obliegt der Europäischen Kommission", hieß es damals. Auf Nachfrage sagte eine Sprecherin nun, dieser Stellungnahme gebe es nichts hinzuzufügen. Sie wollte sich nicht dazu äußern, ob die Regierung, wie von der Kommission behauptet, noch gar keine Unterlagen vorgelegt habe.

So lange die Kommission die Umweltprämie nicht gebilligt hat, kann sie von potenziellen Elektroautokäufern nicht in Anspruch genommen werden. Da die Prämie um bis zu 2.000 Euro pro Fahrzeug angehoben wurde, halten sich Käufer entsprechend zurück.

Details zu Gebrauchtwagen weiter unklar

Die Bundesregierung hatte die Details der Kaufprämie auf einer Kabinettsklausur am 18. November 2019 beschlossen und in Auszügen veröffentlicht. Demnach steigt der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge von 4.000 auf 6.000 Euro und für Plugin-Hybride von 3.000 auf 4.500 Euro bei einem maximalen Nettolistenpreis von 40.000 Euro. Über einem Nettolistenpreis von 40.000 bis maximal 65.000 Euro soll der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge 5.000 Euro und für Plugin-Hybride 3.750 Euro betragen.

  • VW ID.3 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • VW ID.Crozz (Bild: VW)
  • Seat el Born (Bild: Seat)
  • Opel Corsa-e (Bild: Opel)
  • Peugeot e-208 (Bild: Peugeot)
  • Peugeot e-2008 (Bild: Peugeot)
  • DS 3 Crossback E-Tense (Bild: DS Automobiles)
  • Audi E-Tron Sportback (Bild: Audi)
  • Audi E-Tron GT (Bild: Audi)
  • Porsche Taycan (Bild: Porsche)
  • Pininfarina Battista (Bild: Pininfarina)
  • Mini Cooper DS (Bild: BMW)
  • BMW iX3 (im Hintergrund der BMW iVision) (Bild: BMW)
  • Mercedes EQC (Bild: Mercedes)
  • Mercedes EQA (Bild: Mercedes)
  • Polestar 2 (Bild: Polestar)
  • Aiways U5 (Bild: Dirk Kunde)
  • Honda E (Bild: Dirk Kunde)
  • Mazda MX 30 (Bild: Mazda)
  • Toyota Mirai II (Bild: Toyota)
  • Lexus UX 300e (Bild: Toyota)
  • e.Go Life (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Sion (Bild: Sono Motors)
  • Tesla Model Y (Bild: Tesla)
  • Ford Mach E (Bild: Ford)
  • Volvo SUV XC40 Recaharge (Bild: Volvo)
VW ID.3 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    , Default Title
Weitere IT-Trainings

Anders als bisher sollen "auch junge gebrauchte Elektrofahrzeuge, die weder als Firmenwagen noch als Dienstwagen des Ersterwerbers eine staatliche Förderung erhalten haben, bei der Zweitveräußerung einfach und unbürokratisch eine Umweltprämie erhalten". Details über die Höhe sind bislang nicht bekannt. Nach Angaben des Portals Electrive.net soll das Elektroauto "zum Zeitpunkt des Weiterverkaufs mindestens vier und maximal acht Monate erstmals zugelassen sein und eine maximale Laufleistung von 8.000 km aufweisen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /