• IT-Karriere:
  • Services:

Umstrukturierung: HP wird 16 Prozent seiner Mitarbeiter entlassen

Bis zu 9.000 Menschen verlassen den Konzern HP. Die Stellenstreichungen sind Teil einer größeren Umstrukturierung, die das Unternehmen agiler machen soll. Dazu zählt auch, für 5 Milliarden US-Dollar Aktienanteile zurückzukaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
HP spart Geld und entlässt Mitarbeiter.
HP spart Geld und entlässt Mitarbeiter. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Der Hardwarekonzern HP wird ab dem 1. November 2019 einen neuen CEO begrüßen. Enrique Lores wird für Dion Weisler übernehmen. Eine seiner ersten Amtshandlungen: 7.000 bis 9.000 Angestellte werden entlassen - etwa 16 Prozent der globalen Belegschaft von 55.000 Mitarbeitern. Ziel sei es, "noch kundenfokussierter zu sein und sich digital besser aufzustellen". Das kündigt der Konzern in einer Pressemitteilung an.

Stellenmarkt
  1. Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL), Dresden, Niederwiesa
  2. SIZ GmbH, Bonn

Bis Ende 2022 sollen so eine Milliarde US-Dollar eingespart werden. Es wird zudem eine Liquidität von 3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 erwartet. Die Nettoerträge pro Aktie sollen im gleichen Jahr bei maximal 2,10 US-Dollar liegen, die Dividende für alle Aktionäre um 10 Prozent steigen. Eine so umfangreiche Umstrukturierung kostet allerdings zunächst eine Milliarde US-Dollar.

"Wir ergreifen mutige und entscheidende Maßnahmen, während wir die Reise in unser nächstes Kapitel antreten", sagt Lores. Dabei werde ein Teil der Mitarbeiter vom Unternehmen aktiv entlassen. Andere Mitarbeiter gehen in einen wohl "freiwilligen Vorruhestand", heißt es in der Pressemitteilung.

Mitarbeiter entlassen und Anteile zurückkaufen

Die signifikante Verkleinerung der Belegschaft ist nicht die einzige Strategie des Unternehmens. Fünf Milliarden US-Dollar sollen bereitgestellt werden, um Konzernanteile von Aktieninhabern zurückzukaufen. Das dürfte dem Unternehmen in Zukunft eine größere Entscheidungsgewalt bei Projekten Investitionen.

Derzeit sinkt die Aktie der HP Incorporation (HP Inc.) allerdings im Wert - innerhalb eines Tages um 5,16 Prozent. Derzeit liegen sie bei 17,45 US-Dollar pro Anteil. Es wird sich zeigen, ob die Umstrukturierung diesen Trend umkehren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. (-20%) 11,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. 2,62€

PiranhA 07. Okt 2019

Eine Firma in der Größe macht ja nicht nur eine Sache. Bei solchen Restrukturierungen...

Kakiss 07. Okt 2019

Natürlich hat es das. Wenn du schnell und wendig bist (agil), kannst du schnell und...

jdam 06. Okt 2019

"Dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt" oder "Die Möglichkeit zur Selbständigkeit gegeben".

JohnDo_ 05. Okt 2019

Du kennst dich nicht so mit Prozentrechnung aus oder? Was er kritisiert hat ist, dass...

zufälliger_Benu... 05. Okt 2019

Kann ich so pauschal nicht bestätigen, ich habe mit vielen Älteren (>40) Kollegen...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /