Umsatzwarnung: Facebook offenbar selbst an schwachem Börsenstart schuld

Die Facebook-Aktie ist um 18 Prozent unter den Ausgabepreis gefallen. Schuld daran soll eine Umsatzwarnung an die begleitenden Banken während der IPO-Werbetour durch Facebook gewesen sein. Viele Anleger wussten jedoch davon nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Umsatzwarnung: Facebook offenbar selbst an schwachem Börsenstart schuld
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Facebook selbst soll für den schwachen Kurs seit dem Börsengang verantwortlich sein. Das berichten die New York Times, die Nachrichtenagentur Reuters und Business Insider. Facebook habe überraschend in Telefonkonferenzen die begleitenden Banken gewarnt und die Umsatzprognose für das zweite Quartal um 5 Prozent gesenkt. Grund seien Probleme im Anzeigengeschäft auf mobilen Endgeräten.

Stellenmarkt
  1. Enterprise Architekt (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Professur "Wirtschaftsinformatik und Mathematik"
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

Zuerst senkte Morgan Stanley die Umsatzprognose, JPMorgan Chase und Goldman Sachs folgten. Diese Warnung noch während der Werbetour für das IPO habe zum schwachen Ergebnis bei der Erstnotiz beigetragen. Einige große Investoren reduzierten daraufhin ihre Bestellungen, andere zeichneten große Mengen der Facebook-Aktie.

Dennoch entschlossen sich Facebook und Morgan Stanley, dass die Nachfrage hoch genug sei, um einen Ausgabepreis von 38 US-Dollar pro Aktie zu rechtfertigen, was sich als falsch erweisen sollte. Am dritten Handelstag fiel das Wertpapier auf einen Schlusskurs von 31 US-Dollar und damit 18 Prozent unter den Ausgabepreis.

Facebook-IPO hat ein rechtliches Nachspiel

Wettbewerbskontrolleure vermuten, dass die Banken die Informationen nur mit bestimmten Kunden geteilt haben. Am 22. Mai 2012 hatte der Staatssekretär von Massachusetts, William Galvin, deshalb eine Vorladung an Morgan Stanley gesandt. Die Financial Industry Regulatory Authority der New Yorker Börse wird den Vorgang prüfen und auch die SEC hat eine Untersuchung angekündigt.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Morgan Stanley erklärte, bei Facebooks IPO alle Vorschriften eingehalten zu haben.

Beim Börsengang war die Aktie zuerst um 11 Prozent gestiegen, hatte dann aber schnell Verluste gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /