Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei Event: Weniger inhaltsleere und extravagante Marketing-Events und Konferenzen
Huawei Event: Weniger inhaltsleere und extravagante Marketing-Events und Konferenzen (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Umsatzwachstum: Huawei will sinnlose Meetings und teure Events streichen

Huawei Event: Weniger inhaltsleere und extravagante Marketing-Events und Konferenzen
Huawei Event: Weniger inhaltsleere und extravagante Marketing-Events und Konferenzen (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei will wegen schwächerem Umsatzwachstum sparen, und sich verändern. Erfolgsverwöhnt ist der Konzern mit einem Wachstum um 32 Prozent auf 75 Milliarden US-Dollar nicht zufrieden. Nun soll vieles anders werden.

Huawei-Chef Eric Xu will mit Kürzungen auf ein geringeres Umsatzwachstum reagieren. Das geht aus einem Memo an die Mitarbeiter hervor, dass von dem Unternehmen veröffentlicht wurde. Der Umsatz wird im Jahr 2016 nur um 32 Prozent auf 520 Milliarden Yuan (75 Milliarden US-Dollar) steigen. Das ist ein Rückgang im Vergleich zum Jahr 2015, als 37 Prozent Wachstum erreicht wurden.

Anzeige

Huawei ist ein weltweit führender Ausrüster von Telekommunikationskonzernen und Hersteller von Servern, Storage, Cloud und Smartphones. Hauptsitz ist im chinesischen Shenzhen.

"Das Jahr 2016 brachte eine Menge von schwarzen Schwänen - sowohl politisch als auch wirtschaftlich - überall auf der ganzen Welt", erklärte Xu. "2017 werden wir noch größeren globalen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten begegnen."

Mehr "unabhängiges Denken"

Xu forderte: "Wir müssen profitables Wachstum sichern und einen gesunden Cash Flow beibehalten." Die allgemeinen Kosten und Verwaltungskosten seien schneller gewachsen als die Umsatz-Bruttomarge. Alle Geschäftsbereiche müssten profitables Wachstum und gesunden Cashflow verfolgen. Das Consumer Business, also der Smartphone-Bereich, müsse "konzentriert auf Gewinn bleiben". Ob der genossenschaftlich organsierte Konzern hier Gewinn macht, ist umstritten.

Huawei ist bekannt für seine vielen, sehr teuer ausgestalteten globalen Events für Kunden und Medien, wo schon einmal ein riesiges Schloss, oder ein ganzes Fußballstadion als Veranstaltungsort angemietet werden.

Im Jahr 2017 würde bei "inhaltsleeren und extravaganten Marketing-Events und Konferenzen gekürzt". Es solle auch "weniger sinnlose Gespräche in Büros" des Konzerns geben, die weit vom eigentlichen Geschäft weg seien. "Blinder Optimismus und Rhetorik über Huawei als Branchenführer" solle vermieden werden. Huawei müsse sich auf alles einstellen und brauche mehr "unabhängiges Denken".


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 02. Jan 2017

Ich hoffe du sprichst von Nanometern, denn sollten es Meter sein, könnte man dich zu...

divStar 31. Dez 2016

Es kommt darauf an wie man Meetings antizipiert. Manche Meetings sind definitiv...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAP.DE Solutions GmbH, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42€
  2. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  2. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  3. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  4. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  5. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  6. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  7. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  8. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  9. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  10. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  2. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  3. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. so etwas kommt raus

    tschaefer | 12:25

  2. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    bk (Golem.de) | 12:19

  3. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    SanderK | 12:18

  4. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    sofries | 12:14

  5. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    bk (Golem.de) | 12:09


  1. 12:26

  2. 09:02

  3. 18:53

  4. 17:28

  5. 16:59

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel