• IT-Karriere:
  • Services:

Actionkameras gefloppt: Gopro halbiert seinen Umsatz

Gopro muss im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang von 47 Prozent verkraften. Nun setzt das Unternehmen auf das Weihnachtsgeschäft und seine seit langem angekündigte Drohne.

Artikel veröffentlicht am ,
Gopro verkauft viel zu wenige Kameras.
Gopro verkauft viel zu wenige Kameras. (Bild: GoPro)

Das zum 30. Juni 2016 abgeschlossene Geschäftsquartal des Actionkameraherstellers Gopro ist katastrophal verlaufen. Das Unternehmen musste einen Verlust von 91,8 Millionen US-Dollar hinnehmen. Im Vergleichsquartal des Vorjahrs konnte noch ein Gewinn von rund 35 Millionen US-Dollar ausgewiesen werden. Der Umsatz ging um etwa 47 Prozent auf 221 Millionen US-Dollar zurück. Gopro verkaufte in den drei Monaten nur noch rund 759.000 Kameras, während es im Vergleichsquartal noch etwa 1,6 Millionen Stück waren.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. Lidl Digital, Berlin

Nach Angaben des Gopro-Chefs Nicholas Woodman soll im traditionell starken Weihnachtsquartal wieder ein Gewinn ausgewiesen werden. Zum Weihnachtsgeschäft soll eine neue Gopro und die seit langem angekündigte Drohne erscheinen.

Anfang des Jahres musste das Produktsortiment des Actionkameraherstellers massiv verkleinert werden. Die Streichungen im Sortiment betrafen vor allem die günstigen Modelle. Seit April 2016 gibt es nur noch die Hero 4 Black, die Hero 4 Silver und die Hero 4 Session. Die Modelle Hero+ LCD, Hero+ sowie Hero wurden eingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Be quiet Dark Rock Pro 4 59,90€ statt 84,90€)

gadthrawn 01. Aug 2016

Weitwinkel bedeutet mehr Verzehrungen. Mach mal ein paar Architekturphotos und leg die...

Dwalinn 01. Aug 2016

Ich kenne kein Kind das eine GoPro hat, die waren schon immer zu teuer.

chefin 01. Aug 2016

Die Frage ist doch, was man braucht. GoPro ist eine Aktioncam. Wer von euch macht bei...

carleo321 30. Jul 2016

Also meine Xiaomi war der letzte Schrott, zweimal umgetauscht und dann endgültig...

GoPro_GET_FOOLED 29. Jul 2016

Das ist (hoffentlich) die Ursuche: https://www.youtube.com/watch?v=0cKKLpnLmHg Mit...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /