Abo
  • IT-Karriere:

Umfrage: Nutzer mit Internetanbindung in deutschen Hotels unzufrieden

Überlastetes Wi-Fi in Hotels nervt viele Gäste. Da hilft am besten FTTH, doch das gibt es zu wenig in Deutscland.

Artikel veröffentlicht am ,
Breidenbacher Hof, Capella Hotel
Breidenbacher Hof, Capella Hotel (Bild: Hoist Group)

Fast jeder zweite Internetnutzer (46 Prozent) ist mit der Qualität der Internetanbindung in deutschen Hotels nicht zufrieden. Und mehr als jeder dritte (37 Prozent) ist unzufrieden mit dem WLAN-Zugang. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des IT-Branchenverbands Bitkom unter 1.004 Bundesbürgern, die am 3. Juli 2019 vorgelegt wurde.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Hays AG, Hamburg

"Ein Großteil der Reisenden teilt Urlaubserlebnisse heute via Messenger-Dienst oder Social Media mit Familie und Freunden. Dies sollte ganz selbstverständlich auch im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung per WLAN möglich sein. Dafür ist schnelles, stabiles und kostenloses WLAN unabdingbar", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. "Dies ist auch an Standorten, die noch nicht per Festnetz mit Breitband erschlossen sind, meist durch LTE und im Bedarfsfall durch DSL via Satellit möglich."

Doch wegen fehlender Glasfaseranbindung sind die Wi-Fis in Hotels oft völlig überlastet. Dazu kommt die zunehmende Nutzung von Streamingdiensten wie Netflix und Amazon Prime Video im Hotel durch viele Gäste.

In einer Umfrage aus dem Jahr 2015 zum Stand der Breitbandanbindung in Hotels gaben 71 Prozent der befragten Hoteliers an, nur über DSL-Technik zu verfügen. 81 Prozent der Befragten wünschen sich eine schnellere Übertragungsgeschwindigkeit, in nahezu allen Fällen fehlt es allerdings an der dafür nötigen Infrastruktur. Fast zwei Drittel gaben an, dass sich Gäste bereits über das langsame Netz beschwert hätten.

Auch bei Privatunterkünften sieht es laut Bitkom nicht viel besser aus: 31 Prozent sind mit der Qualität der Anbindung in ihrer Ferienwohnung oder dem Ferienhaus unzufrieden und 34 Prozent mit dem WLAN-Zugang dort.

Mitte 2018 verfügten laut Angaben der Bundesregierung nur 8,5 Prozent der Häuser und Wohnungen in Deutschland über direkte Glasfaseranschlüsse.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€
  3. 274,00€

Faksimile 06. Jul 2019 / Themenstart

Schön für Dich, dass Du Dir das leisten kannst.

Faksimile 05. Jul 2019 / Themenstart

Also eben selber geschnitzt statt vom Profi mit APs einrichten zu lassen. Vernünftige...

bccc1 04. Jul 2019 / Themenstart

Weil in den meisten Hotels in denen ich bisher war der LTE Empfang noch schlechter ist...

Snoozel 04. Jul 2019 / Themenstart

https://www.telekom.de/unterwegs/htc/htc-5g-hub?selectedphone=99928756

Bendix 04. Jul 2019 / Themenstart

Meine Erfahrung in den letzten drei Ferienwohnungen war, dass der Zugang über eine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
    Endpoint Security
    IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
    Von Anna Biselli

    1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
    2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
    3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

      •  /