Umfrage: IT-Beschäftigte versinken immer mehr in Serviceanfragen

Statt etwas Neues zu entwickeln und überflüssige Tätigkeiten abzuschaffen, sind IT-Experten in Unternehmen mit Serviceanfragen und dem Lösen von Problemen beschäftigt. Für Innovationen bleibt nur wenig Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Notebooktastatur
Notebooktastatur (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

IT-Mitarbeiter sind rund 30 Prozent ihrer Zeit mit der Beantwortung von Serviceanfragen und der Problembeseitigung beschäftigt. Das geht aus einer Umfrage hervor, die das IT-Marktforschungsunternehmen IDC durchgeführt hat. Die Umfrage im Auftrag von Dimension Data wurde unter IT-Fachkräften und leitenden Managern von 275 Unternehmen mit jeweils über 1.000 Mitarbeitern in zehn Ländern - darunter auch Deutschland durchgeführt.

Stellenmarkt
  1. Anforderungsmanager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Business Intelligence (BI) / Data Analytics Specialist (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Demnach steht den operativ arbeitenden IT-Fachkräften lediglich 15 Prozent ihrer Zeit für die Entwicklung von digitalen Innovationen für mehr Effizienz zur Verfügung - dies entspricht einem Rückgang um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

IT wird isoliert betrachtet

Unternehmen wollen ihre IT laut IDC verstärkt strategisch und weniger taktisch ausrichten, allerdings ist es für die meisten unternehmensinternen IT- und Entwicklungsteams nach wie vor schwer, diese Anforderungen konkret umzusetzen. So gab die Mehrzahl der im Rahmen des Berichts befragten Unternehmen an, ihre IT immer noch isoliert zu steuern und anzupassen. Lediglich 14 Prozent sind der Meinung, dass ihre Infrastruktur für die Digitalisierung bereit ist.

Laut dem Bericht sehen nur 20 Prozent der Unternehmen ihre Infrastruktur als vollständig automatisiert und optimiert an. Die Mehrzahl arbeitet zwar an einer Automatisierung, hat dieses Ziel jedoch noch nicht erreicht.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut dem Bericht "Optimisation Drives Digital Transformation" sind 9 Prozent der Unternehmen überhaupt nicht automatisiert, 13 Prozent in geringem Maße, und 32 Prozent sind teilweise automatisiert. 25 Prozent geben an, in hohem Maße automatisiert zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Brülls 10. Feb 2017

Ja, der Schüler stellt das Suchen ab. Der Meister geht zum Benutzer und schaut sich an...

User_x 09. Feb 2017

;D ;D ;D ...ja genau So! ;D ;D ;D http://de.bigbangtheory.wikia.com/wiki/Sheldon_Lee_Cooper

Neuro-Chef 09. Feb 2017

Ich bin Systemadministrator, aber Word beherrsche ich so gut wie garnicht. Ich meide es...

Tantalus 09. Feb 2017

Ich habe einen recht guten Spamfilter, wenn ich da ein bis zwei mal die Woche gefragt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /