Abo
  • Services:

Umfrage: Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

Onlineshops waren wie erwartet stark von dem Poststreik betroffen. Viele bekamen Beschwerden ihrer Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Großer Strek bei der Post 2015
Großer Strek bei der Post 2015 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Poststreik hatte große Auswirkungen auf den Onlinehandel: 95 Prozent der Anbieter sind von dem Streik betroffen gewesen. Das ergab eine Befragung von 1.002 Internethändlern, die der Händlerbund vorgelegt hat. Somit war nur jeder Zwanzigste nicht betroffen. Lediglich acht Prozent der Befragten gaben an, keine Beschwerden ihrer Kunden erhalten zu haben. Jeder dritte Händler bekam "einige Beschwerden", jeder vierte "viele " und jeder siebte "sehr viele".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Der Großteil der Internethändler hatte sich während des Streiks nicht nur auf die Deutsche Post verlassen: Knapp jeder Fünfte verschickte seine Waren ausschließlich mit anderen Anbietern. 38 Prozent der befragten Händler hatten auch andere Logistik-Anbieter mit der Versendung beauftragt. Drei von vier Händlern verzeichneten aufgrund der Auseinandersetzung Umsatzeinbußen.

Verständnis für die Arbeitsniederlegungen hatte der Großteil der Händler nicht: Zwei Drittel zeigten kein Verständnis für die andauernden Streiks. In der Bevölkerung sah das anders aus. Laut einer YouGov-Umfrage konnten fast zwei von drei Befragten (63 Prozent) die Arbeitsniederlegung nachvollziehen, auch wenn sie selbst betroffen waren. 29 Prozent hatten kein Verständnis.

Dagegen gab es in der E-Commerce-Branche immer wieder Aufrufe, während der Poststreiks selbst als Streikbrecher auszuhelfen, doch dazu kam es nur bei den wenigsten Händlern. Lediglich sechs Unternehmen gaben an, sich bereits daran beteiligt zu haben. Jeder Siebte würde dies tun, wenn es von jemand anderem organisiert werden würde.

Abarbeitung der Pakete kann noch Wochen dauern

Nach dem Ende des rund vierwöchigen Streiks bei der Post liegen noch Millionen nicht zugestellte Briefe und Pakete bei der Post. Der unbefristete Streik war in der Nacht zum 7. Juli 2015 offiziell beendet worden. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi könnte sich vor allem die Abarbeitung der Pakete noch einige Wochen hinziehen.

Mehr als die Hälfte der 2,1 Milliarden Pakete, die 2014 in Deutschland verschickt wurden, kommen aus dem Onlinehandel und von anderen Versendern. Die Paketmenge wuchs im Vergleich zu 2013 um elf Prozent. Mit 21 Prozent ist die Bekleidung die größte Warengruppe, 246 Millionen Pakete kamen aus diesem Bereich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Arkatrex 10. Jul 2015

Ich glaube da hast Du aber den falschen erwischt. Du meintest vermutlich eher narea und...

katzenpisse 08. Jul 2015

Bei mir nicht. Läuft bestens mit DHL!

SirFartALot 08. Jul 2015

Ach, wurden die zum streiken gezwungen?

Anonymer Nutzer 08. Jul 2015

Das hört sich an, als ob der Brief bei der maschinellen Bearbeitung beschädigt wurde. Im...

Prypjat 08. Jul 2015

Von mir aus hätten die Post-Angestellten noch 2 Monate ranhängen können. Ich habe zwar...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /