Umfrage: Die Golem.de-Community hat eine starke Meinung zu Windows 11

Etwas mehr als die Hälfte der Befragten (51,55 Prozent) könnte auf ihren Geräten wohl Windows 11 auch ausführen - trotz gestiegener Anforderungen. Ein recht großer Anteil an Personen stößt hier allerdings auf mindestens ein Hindernis, das die Installation verhindert: 18,99 Prozent.

  • Frage 1. "Freust du dich auf Windows 11?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 2: "Was ist dir bei Windows 11 am ehesten aufgefallen?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 3: "Wäre deine Hardware für Windows 11 geeignet?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 4: "Ist das neue Windows 11 ein Argument für ein neues Notebook/Tablet/mobiles Gerät?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 5: "Wenn du Windows 11 ganz kurz beschreiben müsstest, wie würdest du ungefähr antworten?" (Bild: Golem.de)
Frage 3: "Wäre deine Hardware für Windows 11 geeignet?" (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Technischer Projektleiter (m/w/d) Hardware E-Mobility
    Continental AG, Nürnberg
Detailsuche

Knapp ein Fünftel der Befragten testete die Kompatibilität bisher nicht. Das ist verständlich, da Windows 11 noch immer nicht als finales OS verfügbar ist. Entsprechend geben 8,49 Prozent der Befragten an, nicht an Windows 11 interessiert zu sein. Das deckt sich fast mit der Menge der Nutzer, die Windows 11 in der Eingangsfrage sowieso nicht erwägen wollten.

"Ist das neue Windows 11 ein Argument für ein neues Notebook/Tablet/mobiles Gerät?"

Bei den gestiegenen Systemanforderungen - etwa neuerer Hardware - liegt die Frage nach geplanter Obsoleszenz nahe. Für den Konzern sind TPM- und Secureboot offiziell primär aus Sicherheitsgründen Pflicht. Grund, ein neues Gerät nur für Windows 11 zu kaufen, sehen sowieso die wenigsten Befragten: 6,3 Prozent würden sich kompatible Hardware zulegen, weil ihnen das OS gefällt.

Nur 2,49 Prozent würden ihr Gerät gegen ein neues mit Windows 11 eintauschen. Hier ist gut zu erkennen, dass es doch noch einmal etwas anderes ist, ein Betriebssystem positiv aufzunehmen oder dafür auch aktiv mehr Geld auszugeben.

  • Frage 1. "Freust du dich auf Windows 11?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 2: "Was ist dir bei Windows 11 am ehesten aufgefallen?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 3: "Wäre deine Hardware für Windows 11 geeignet?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 4: "Ist das neue Windows 11 ein Argument für ein neues Notebook/Tablet/mobiles Gerät?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 5: "Wenn du Windows 11 ganz kurz beschreiben müsstest, wie würdest du ungefähr antworten?" (Bild: Golem.de)
Frage 4: "Ist das neue Windows 11 ein Argument für ein neues Notebook/Tablet/mobiles Gerät?" (Bild: Golem.de)
Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Im Vergleich dazu sieht fast die Hälfte der Befragten eine Neuanschaffung von Hardware nur für Windows 11 als Verschwendung an. 27,54 Prozent halten Windows 11 für diesen Zweck nicht für wichtig genug. Der Anteil der Linux-only-Enthusiasten liegt bei 8,83 Prozent. Diese wollen Windows 11 nicht auf einem neuen Gerät, weil es eben kein Linux ist. Erstaunlich wenige Menschen (vier Prozent) würden sich ein neues Produkt lieber mit MacOS kaufen.

"Wenn du Windows 11 ganz kurz beschreiben müsstest, wie würdest du ungefähr antworten?"

Windows 11 kommt bei der Golem.de-Community eher gut als schlecht an. Etwas mehr als vier Prozent der Befragten halten das neue OS für "Schrott", während es für immerhin fast ein Zehntel nicht den persönlichen Geschmack trifft. Gut ein Drittel der Befragten finden das Betriebssystem okay. Weitere 27,34 Prozent haben daran Gefallen gefunden. Eine kleinere Menge von 7,98 Prozent freuen sich euphorisch über das neue OS.

  • Frage 1. "Freust du dich auf Windows 11?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 2: "Was ist dir bei Windows 11 am ehesten aufgefallen?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 3: "Wäre deine Hardware für Windows 11 geeignet?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 4: "Ist das neue Windows 11 ein Argument für ein neues Notebook/Tablet/mobiles Gerät?" (Bild: Golem.de)
  • Frage 5: "Wenn du Windows 11 ganz kurz beschreiben müsstest, wie würdest du ungefähr antworten?" (Bild: Golem.de)
Frage 5: "Wenn du Windows 11 ganz kurz beschreiben müsstest, wie würdest du ungefähr antworten?" (Bild: Golem.de)

Etwas mehr als ein Zehntel der Befragten ist froh darüber, dass es zu Windows Alternativen wie MacOS und Linux gibt und Microsofts Betriebssystem nicht unbedingt verwendet werden muss.

Windows 11 kommt gut an

Die Windows-11-Umfrage zeigt: Das Microsoft-Betriebssystem ist ein umstrittenes Thema unter IT-Enthusiasten und Profis, auch wenn das OS noch nicht erschienen ist. Die Stimmung scheint allerdings eher positiv sein, auch wenn gerade die erweiterten Systemanforderungen wie TPM 2.0 und Secureboot einen Teil der Community beschäftigen.

PLAYMOBIL Star Trek 70548 U.S.S. Enterprise NCC-1701, Mit AR-APP, Lichteffekten und Original-Sounds, 5-99 Jahre

Für Interessenten: Windows 11 kann zurzeit im Insider-Programm ausprobiert werden. Dazu sind ein Microsoft-Account und kompatible Hardware notwendig. Ab Herbst 2021 - vermutlich im Oktober - wird das OS dann zunächst auf neue Geräte aufgespielt. Windows-10-User sollen es als kostenloses Upgrade beziehen dürfen und können bei Bedarf auch zu Windows 10 zurückkehren.

Das aktuelle Windows 10 wird weiterhin bis 2025 unterstützt und parallel zu Windows 11 mit Updates versorgt. Es bleiben also einige Jahre, sich ein Bild des finalen Betriebssystems zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Umfrage: Die Golem.de-Community hat eine starke Meinung zu Windows 11
  1.  
  2. 1
  3. 2


LordSiesta 19. Aug 2021 / Themenstart

Ach so, ist fast schon wieder schade ;-)

notnagel 16. Aug 2021 / Themenstart

Ich könnte mich für eine offizielle Umbennenung der Home edition in "Kinderversion...

notnagel 16. Aug 2021 / Themenstart

Das ist ja lustig. Mein Am4-Board hat TPM2, aber der Ryzen 1500x ist "nicht kompatibel...

notnagel 16. Aug 2021 / Themenstart

Hat Huawei auch gedacht xD Weil nicht wirklich jeder ein Leech ist und du ohne Acc weder...

ttloop 14. Aug 2021 / Themenstart

... soll sich doch Win11 auf den Rechner holen. Wer aber mit seinem PC produktiv arbeitet...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /