• IT-Karriere:
  • Services:

Umbau: SAP steigert Prognosen wegen guter Cloudgeschäfte

SAP hat seinen Umbau abgeschlossen und macht 40 Prozent mehr Umsatz mit Software aus der Cloud. Der Umsatz mit Softwarelizenzen sank erneut.

Artikel veröffentlicht am ,
SAP-Hauptsitz in Walldorf
SAP-Hauptsitz in Walldorf (Bild: SAP)

SAP hat im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert. Das gab Europas größter Softwarekonzern am 19. Juli 2018 bekannt. Der Umsatz wuchs um vier Prozent auf sechs Milliarden Euro, das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis stieg um vier Prozent auf 1,64 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Zum zweiten Mal hob SAP seine Prognose für das Gesamtjahr an. "Wir könnten nicht zuversichtlicher sein", erklärte Vorstandschef Bill McDermott bei der Vorlage des Geschäftsberichts. "Das Cloudgeschäft fliegt". Nach der Neuausrichtung auf die Cloud sei SAP "in eine neue Wachstumsphase" eingetreten.

Finanzchef Luka Mucic betonte, das zweite Quartal sei beispielhaft für den Kurs des Konzerns der schnellen "Ausrichtung des Unternehmens auf die Cloud bei beträchtlicher Steigerung der Gewinne und Margen". Dieses Wachstum werde weiter zunehmen.

SAP: Prognosen erneut angehoben

Der Umsatz mit Softwarelizenzen sank erneut, aber die Nutzung der Software per Abo aus der Cloud stieg im zweiten Quartal bereinigt um 40 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.

Für das Jahr 2020 erwartet SAP einen höheren Umsatz im Cloudbereich von 8,2 bis 8,7 Milliarden Euro, statt den bisher prognostizierten 8,5 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr sollen Umsatz und Gewinn auch steigen. Größere Übernahmen sind laut McDermott nicht zu erwarten.

SAP hatte im Juni 2018 zuletzt das Schweizer Startup Coresystems gekauft. Coresystems bietet eine Plattform für die Organisation des Kundenservices für Field Service und Workforce Management an.

Im Januar 2018 kaufte SAP America für 2,4 Milliarden US-Dollar Callidus Software. Die Akquisition brachte SAP Produkte im Bereich Lead to Money. Hierzu gehören vor allem Software für Sales Performance Management (SPM) sowie für Configure-Price-Quote (CPQ). Callidus war der große Zukauf von SAP seit der Übernahme von Concur im Jahr 2014. Im September 2014 erwarb SAP den Hersteller von Reise- und Reisekostenmanagement-Software Concur Technologies für 6,5 Milliarden Euro. Im Jahr 2012 übernahm SAP den Personalsoftware-Hersteller Successfactors für 3,4 Milliarden US-Dollar und die B2B-Handelsplattform Ariba für 4,3 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

iha (Golem.de) 20. Jul 2018

Zugegeben, es war nicht besonders schön, aber es war auch nicht falsch. Haben es geändert.


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /