Abo
  • Services:
Anzeige
Uber-Logo
Uber-Logo (Bild: Uber)

Umbau: Microsoft verkauft zwei Geschäftsbereiche

Uber-Logo
Uber-Logo (Bild: Uber)

Microsoft-Konzernchef Satya Nadella verkauft zwei Bereiche an AOL und Uber. Rund 1.300 Beschäftigte sind von dem Umbau betroffen. Bing wird bei AOL eingesetzt.

Anzeige

Microsoft gibt den größten Teil seines Geschäfts mit Onlinewerbung an AOL ab. Das Internetunternehmen führt für Microsoft in neun Ländern den Verkauf von Bannern, Video- und mobilen Anzeigen, erklärten die Partner, darunter in den USA, Großbritannien und Deutschland. Microsofts Suchmaschine Bing wird für zehn Jahre bei AOL laufen.

1.200 Anzeigenverkäufer und Programmierer sollen laut Informationen des Wall Street Journals ein Übernahmeangebot von AOL bekommen. Das Anzeigengeschäft in Bing bleibt bei Microsoft.

Der Telekommunikationskonzern Verizon Communications erklärte im Mai 2015 die Übernahme von AOL für 4,4 Milliarden US-Dollar. Verizon wollte im Bereich mobiles Video und Anzeigen wachsen. Verizon plane, in diesem Sommer auf dem US-Kontinent eine Videoplattform zu starten, die kostenlose und kostenpflichtige Inhalte biete, sagte Verizon-Finanzchef Fran Shammo.

Uber kauft Microsoft-Rechenzentrum

Laut bestätigten Berichten von Recode und dem Wall Street Journal kauft Uber Microsofts Technologie für digitale Karten, ein Rechenzentrum bei Boulder im US-Bundesstaat Colorado, Kameras und Patente. Eine eigene Erfassung von Kartendaten wird Microsoft nicht mehr betreiben, die Daten für Bing Maps sollen von Partnern eingekauft werden. Rund 100 Beschäftigte sollen laut den Berichten zu Uber wechseln.

Microsoft bezieht bereits viele Geodaten von Nokia. "Im vergangenen Jahr haben wir viele Maßnahmen ergriffen, um uns auf unser Kerngeschäft Strategie zu konzentrieren", sagte ein Microsoft-Sprecher in einer Erklärung an Recode. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahmen wurden keine Angaben gemacht.


eye home zur Startseite
Bujin 21. Jul 2015

Ich denke weil sie stinksauer sind und mit der Hololens einfach alle Geräte die auf dem...

quineloe 30. Jun 2015

Microsoft müsste mir mindestens 100¤ bezahlen, damit ich behaupten würde die Bingsuche...

TW1920 30. Jun 2015

Also wie bei wp sind die Karten in anderen Systemen nicht integriert bzw. Here Maps kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 1,49€
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

  1. wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Lutze5111 | 20:09

  2. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    Jesterfox | 20:09

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 19:58

  4. Unzureichende Ladungssicherung!

    Vögelchen | 19:56

  5. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    RedRose | 19:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel