Abo
  • IT-Karriere:

Umashankar Thyagarajan: Apple hat Intels 5G-Chefingenieur abgeworben

Einer der führenden Ingenieure bei Intel für 5G-Modems arbeitet seit einigen Wochen für Apple: Der Abgang von Umashankar Thyagarajan soll für das Ende des XMM 8160 für ein künftiges iPhones verantwortlich gewesen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mockup eines XMM 8160
Mockup eines XMM 8160 (Bild: Intel)

Nachdem Apple sich mit Qualcomm geeinigt und Intel seine 5G-Smartphone-Modem-Entwicklung eingestellt hat, zeigen sich weitere Auswirkungen: Mit Umashankar Thyagarajan ist eine wichtige Führungsperson von Intels bisherigen 5G-Baseband-Arbeiten zu Apple gewechselt, wie der britische Telegraph berichtet. Laut eigenen Angaben war Thyagarajan zuvor Senior Director, Project Engineer 5G und Chief Architect Mobile Platforms bei Intel und ist nun für Chip Architecture bei Apple verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Einer internen E-Mail zufolge, die dem Telegraph vorliegt, bestätigten zwei Intel-Mitarbeiter, dass Thyagarajan maßgeblich am XMM 8160 beteiligt gewesen sei, dem 5G-Modem von Intel, das für ein kommendes iPhone gedacht war. Sein Wechsel im Februar 2019 zu Apple sei ein herber Rückschlag für Intel gewesen und habe den Hersteller gezwungen, intern umzustrukturieren. Eine Folge davon ist, dass Intel keine 5G-Modems für Smartphones mehr entwickeln wird; die im Herbst 2019 erscheinende iPhone-Generation soll daher noch ein langsameres LTE-Baseband von Intel beinhalten.

Apple hatte 2017 gegen Qualcomm geklagt, den bisherigen Exklusivlieferanten des LTE-Modems der iPhones. Hintergrund waren Abschläge auf Lizenzzahlungen, die Qualcomm bewusst zurückgehalten haben soll. In diesem Kontext existiert zudem eine Klage der US-Handelskommission FTC (Federal Communications Commission), weil Qualcomm eine Exklusivvereinbarung mit Apple in den Jahren 2011 bis 2016 erzwungen haben soll.

Seit dem iPhone 4S bis einschließlich dem iPhone 6S wurden ausschließlich Qualcomm-Modems verwendet, im iPhone 7 und im iPhone 8 sowie im iPhone X hingegen stecken auch Intel-Basebands. Die Qualcomm-Varianten musste Apple drosseln, weil sie schneller sind als die von Intel - was ebenfalls eine Klage nach sich zog. Im iPhone XS und iPhone XR sind nur noch LTE-Modems von Intel verbaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 49,70€

M.P. 29. Apr 2019

Habe auf die Schnelle das hier gefunden haufe.de Ich hatte es mal andersherum. Als ich...

Nuzzername 29. Apr 2019

König vom Scheißhaus


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /