Abo
  • Services:

Ultrastar He12: WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

Im kommenden Jahr sollen die ersten HDD mit 12 und 14 Terabyte Kapazität erscheinen: Western Digital möchte Helium-gefüllte Festplatten mit acht Plattern anbieten, die größere Spezialversion setzt auf überlappende Spuren.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap zur 14-TByte-HDD
Roadmap zur 14-TByte-HDD (Bild: WD)

Western Digital hat auf seinem Investor Day 2016 einen Ausblick auf kommende Festplatten gegeben (PDF). Für das erste Halbjahr 2017 hält der Hersteller die HDDs mit 12 TByte Speicherplatz vor, Muster werden laut Western Digital bereits an Partner ausgeliefert. Vertrieben wird die als Ultrastar He12 bezeichnete Festplatte von der WD-Tochter HGST. Die gewöhnliche Variante nutzt die herkömmliche PMR-Technik (Perpendicular Magnetic Recording), ein mit überlappenden Spuren versehener Ableger (SMR, Shingled Magnetic Recording) soll sogar 14 TByte haben.

Stellenmarkt
  1. Northern Lights, Flensburg, Erfurt, Berlin
  2. MÜNCHENSTIFT GmbH, München

Die Ultrastar He12 ist, wie die Ultrastar He10, mit Helium gefüllt, was es Western Digital ermöglicht, mehr Platter in das 3,5-Zoll-Gehäuse zu packen. Statt sieben rotieren acht Magnetscheiben, die also flacher sein und pro Quadratzoll auch eine höhere Datendichte aufweisen müssen. Dafür spricht auch die gestiegene Geschwindigkeit, die Western Digital mit 243 MByte/s angibt. Die Platter laufen wie gehabt mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und sind mit Sata-6-GBit/s- sowie mit SAS-12-GBit/s-Schnittstelle verfügbar.

  • Festplatten-Roadmap mit 14-TByte-Modell (Bild: WD)
  • Die Datendichte pro Quadratzoll soll weiter steigen. (Bild: WD)
  • Festplatten nutzen diverse Techniken. (Bild: WD)
  • PMR (Bild: WD)
  • SMR (Bild: WD)
  • TDMR (Bild: WD)
  • HAMR (Bild: WD)
Festplatten-Roadmap mit 14-TByte-Modell (Bild: WD)

Relativ zur Kapazität konnte Western Digital bei der Ultrastar He12 (PDF) die Leistungsaufnahme verringern: Diese beträgt unter typischer Last 7,2 Watt beim Sata-Modell und damit 0,44 Watt pro Terabyte. Die ältere Ultrastar He10 (PDF) gibt der Hersteller mit 6,8 Watt und 0,5 Watt pro Terabyte an - sie ist also ineffizienter. Daten zur Ultrastar He12 mit 14 TByte und SMR statt PMR liegen uns noch nicht vor, die Festplatte soll allerdings erst ab Sommer 2017 allgemein verfügbar sein.

WD-Konkurrent Seagate liefert laut eigener Aussage seit dem vierten Quartal 2016 ebenfalls schon Muster seiner 12-TByte-Festplatte an Partner aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Squirrelchen 08. Dez 2016

Sorry, aber: Träum mal weiter. Wenn ich von einem hohen Niveau komme, dann kann ich...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /