Abo
  • Services:

Ultrasharp UP2715K: Dell senkt Preis für ersten 5K-Monitor vor Marktstart

Noch bevor das erste PC-Display mit 5.120 x 2.880 Pixeln verfügbar ist, macht Dell es billiger. In den USA soll das Gerät unter 2.000 US-Dollar kosten, Mitte Dezember 2014 kommt es auch in Deutschland auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Dell Ultrasharp 27 Ultra HD 5K
Der Dell Ultrasharp 27 Ultra HD 5K (Bild: Dell)

Dells neuer IPS-Monitor Ultrasharp UP2715K mit 5K-Auflösung wird nicht wie vom Hersteller ursprünglich angegeben 2.500 US-Dollar kosten. Dies sagte das Unternehmen PC World. Vielmehr soll das Gerät nun zu einem Preis von unter 2.000 US-Dollar angeboten werden. Einen Grund nannte Dell nicht, aber es ist mehr als wahrscheinlich, dass das Unternehmen auf die Preisgleichheit mit Apples iMac Retina reagiert hat: Er bietet ebenfalls ein 27-Zoll-Display mit 5.120 x 2.880 Pixeln, aber zusätzlich noch einen kompletten Computer.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Direkt vergleichbar sind beide Geräte dennoch nicht, denn die spiegelnde Frontscheibe der iMacs stört manche Anwender. Das Display des UP2715K ist matt, zudem bietet der Dell-Monitor Kalibrierfähigkeit mit eine Farbtabelle (LUT) von 12 Bit. Angesteuert wird das Display dann aber weiterhin mit 10 Bit pro Farbkanal, nur die Anpassung, beispielsweise an Printvorlagen, ist nach der Kalibrierung genauer.

Der Ultrasharp empfiehlt sich damit vor allem für professionelle Bild- und Videobearbeitung an schnellen Workstations. Die hohe Auflösung kann dabei unter anderem dafür genutzt werden, ein 4K-Video ohne Skalierung zu schneiden, wobei noch genügend Platz für die Bedienelemente der Software bleibt.

Wie Dell Golem.de sagte, soll der Monitor Mitte Dezember 2014 auch in Deutschland angeboten werden. Einen Preis wollte das Unternehmen auch auf Nachfragen nicht nennen. Ob das Display also für die von anderen Medien berichteten 1.800 Euro erhältlich ist, bleibt damit weiterhin unklar - auch weil der US-Preis noch nicht genau feststeht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

mgutt 22. Feb 2015

16:10 wirst Du nicht mehr erleben. Aber 32 Zoll mit 5K und 16:9 reicht denke ich auch...

jo-1 15. Nov 2014

fehlt Dir was? Zu viel Zeit in Folge zu weniger Aufträge? Meine MACs funktionieren ohne...

videospieler 11. Nov 2014

Schade, dass es da noch nichts gibt auf dem Markt. Möchte es als HiDPI Retina Monitor am...

Arkarit 07. Nov 2014

Für mich wäre es Luxus. Den ich allerdings durchaus zu schätzen wüsste. Von Größe und...

MarioWario 07. Nov 2014

Für Foto und Video ist ein Glossy-Display OK, aber in der Tat würde ich auch kein Apple...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /