Abo
  • IT-Karriere:

Ultraschall: Mutmaßlicher Lauschangriff verursacht Gesundheitsprobleme

Mitarbeiter von zwei westlichen Botschaften in Kuba litten vor einiger Zeit unter Symptomen wie nach einer Gehirnerschütterung, obwohl sie gar keine hatten. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Ursache für die gesundheitlichen Probleme ein Lauschangriff auf die Botschaften gewesen sein könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Botschaft in Kuba: Defekters Abhörgerät ist plausibler als eine Schallwaffe.
US-Botschaft in Kuba: Defekters Abhörgerät ist plausibler als eine Schallwaffe. (Bild: Adalberto Roque/AFP/Getty Images)

Kein gelungener Angriff mit Schallwaffen, sondern ein misslungener Lauschangriff war mutmaßlich der Grund für das Unwohlsein von Mitarbeitern der Botschaften von Kanada und den USA in Kuba. Zu dem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Universität von Michigan, die den Fall untersucht haben.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Bei über 20 Mitarbeitern der beiden Botschaften waren seit Dezember 2016 gesundheitliche Störungen aufgetreten, darunter Übelkeit, Ohrenschmerzen, Nasenbluten, Schwindel, Verlust des Hörvermögens und Schwierigkeiten beim Gehen. Ärzte bezeichneten die Symptome als Gehirnerschütterung ohne Gehirnerschütterung. Es wurde darüber spekuliert, ob die Botschaften mit Ultraschallwaffen angegriffen wurden.

Einige der Betroffenen berichteten, sie hätten hochfrequente Geräusche wahrgenommen. Im Oktober vergangen Jahres veröffentlichte die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) eine wenige Sekunden lange Aufnahme dieser Töne. Diese Aufnahme haben die Wissenschaftler um Kevin Fu analysiert.

Ultraschall hat normalerweise keine Auswirkungen auf Menschen. Wenn sich aber mehrere Ultraschallsignale überlagern, können durch eine Intermodulationsverzerrung hörbare Signale entstehen, die schädlich sein können. Die Intermodulationsverzerrungen könnten die Ultrallschallfrequenzen in den hörbaren Bereich konvertieren, was zu hohen Tönen führe, sagte Fu. Ein Muster in den akustischen Spektraldiagrammen in der AP-Aufnahme deutet auf Intermodulationsverzerrungen hin.

Hörbare Töne entstanden durch Überlagerung

Die Forscher simulierten das aufgenommene Geräusch mit Hilfe von zwei Ultraschallsendern, von denen einer ein 25-kHz-Signal, der andere ein 180-Hz-Signal ausstrahlte, die auf eine 32-kHz-Frequenz moduliert wurden - ähnlich wie beim Rundfunk. Wenn das 25-kHz-Signal die Übertragung stört, entsteht ein hörbarer Ton bei 7 kH. Als Nachweis der Machbarkeit bauten die Forscher ein Gerät, mit dem sie einen Lauschangriff durchführten, indem sie einen Song anstelle des 180-Hz-Signals über die 32-kHz-Trägerfrequenz abspielten.

Sie hätten gezeigt, dass die gesundheitlichen Probleme unbeabsichtigt entstanden sein könnten, als die Kubaner versuchten, die Botschaften mit einem schlecht konstruierten Ultraschallsender zu belauschen, resümiert Fu. "Ein defektes Gerät, das unhörbar Informationen stehlen oder Gespräche mit Ultraschall abhören sollte, erscheint plausibler als eine Schallwaffe. Aber unsere Ergebnisse schließen andere mögliche Ursachen nicht aus."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)

Proctrap 27. Dez 2018

such mal nach Richtlautsprecher

InteressierterA... 26. Dez 2018

Ich bin in dem Bereich Akustik nicht wirklich Zuhause. Ich suche nach Erklärungen...

deinkeks 07. Mär 2018

Wissenschaftler haben Besteck getestet, das Messer hat dabei am Besten abgeschnitten. ;-)


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /