Abo
  • Services:

Ultrabooks: Apple erhält Patent auf Design des Macbook Air

Apple hat in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, das das Design des Macbook Air beschreibt. Steve Jobs ist als einer der Erfinder genannt. Wirklich relevant ist in dem Designpatent aber nur ein Detail.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Design des Macbook Air ist nun patentiert.
Das Design des Macbook Air ist nun patentiert. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Das US-Patent D654,072 von Apple bezieht sich auf ein "ornamentales Design für ein elektronisches Gerät". Der Antrag wurde am 21. Juli 2011 eingereicht. Es zeigt das Design der ersten Generation des Macbook Air, das noch etwas wulstiger als die aktuelle, besonders flache Version des Geräts ist.

  • Das Design des MacBook Air der ersten Generation ist nun ein Apple-Patent (Bild: Andreas Donath)
  • Das Design des MacBook Air der ersten Generation ist nun ein Apple-Patent (Bild: Andreas Donath)
  • US-Patent D654,072 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • US-Patent D654,072 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • US-Patent D654,072 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • US-Patent D654,072 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • US-Patent D654,072 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Das Design des MacBook Air der ersten Generation ist nun ein Apple-Patent (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Scopevisio AG, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Wirklich relevant in der Zeichnung sind aber nur die vorderen Standfüße, der Rest setzt diese nur in einen Kontext und ist nur in gestrichelten Linien dargestellt, sollte also keine Bedeutung haben. Daher sollten die Auswirkungen des Patents für die Hersteller von Ultrabooks nicht allzu groß sein.

Ob das zugesprochene Patent auf das Macbook Air etwas mit den Vorgängen beim Ultrabook-Hersteller Pegatron zu tun hat, der das Asus Zenbook fertigt, ist nicht bekannt. Nach einem Bericht der chinesischen Commercial Times soll der Auftragshersteller die Zenbooks von Asus bald nicht mehr produzieren. Apple soll angeblich verlangt haben, die Produktion abzugeben, weil von allen Ultrabooks besonders die Zenbooks dem Vorbild Macbook Air zu sehr ähneln sollen.

Apple will einem Bericht von Apple Insider zufolge seine gesamte Notebookpalette dem Macbook Air anpassen. Dazu müssten die relativ dicken Modelle der Macbook-Pro-Serie vollständig überarbeitet, ihre Festplatten als flache SSDs integriert und optische Laufwerke gestrichen werden. Sogar die Schnittstellenausstattung müsste überdacht werden, da der traditionelle Ethernet-Anschluss zu hoch ist für die Macbook Airs. Ob es die Anwender begeistert, bislang integrierte Komponenten künftig als Einzelgeräte zu transportieren, bleibt abzuwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  2. 219,00€
  3. 19,99€
  4. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)

lottikarotti 20. Feb 2012

Was ein Kindergarten hier :-D

AndyGER 19. Feb 2012

Das ist im Grunde ganz simpel und wird sowohl beim Produktdesign als auch insgesamt in...

Der Kaiser! 18. Feb 2012

Oder Anschnallgurte und Airbags.

Granini 17. Feb 2012

Das Problem dürfte wohl eher die leider überall übliche falsche Übersetzung sein. In...

linuxuser1 17. Feb 2012

Es wird auch jetzt schon von allen möglichen Firmen sämtliche kleinigkeit Patentiert...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

    •  /